Filter

Abbado, T. Berganza, LSO: Bizet: Carmen - Tower Records Japan Hybrid Stereo 2-SACD (PROC-2171)
Claudio Abbado's unübertroffene Aufnahme von Carmen aus dem Jahr 1977. Ein Meisterwerk der Musikgeschichte und klanglich überragend. Für diese Erstveröffentlichung auf SACD wurde ein DSD-Master von den hochauflösenden digitalen Tonspuren in 196 KHz/24 Bit verwendet. Diese wurden aufwendig und mit viel Liebe zum Detail von den originalen analogen 16-Spur-Bändern erstellt. Ein wirklich gelungenes Projekt, das audiophile Maßstäbe bedient. Die SACD ist Teil der "Universal Vintage" SACD-Serie, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint. Das Album enthält folgende Stücke:Disc 11. Overture PreludeAct 12. Introduction: "Sur la place chacun passe"3. Regardez donc cette petite Moralès, Les Soldats, Micaela4. Avec la garde montante Choeur des Gamins5. Repos! Zuniga, Moralès, Don José6. Allons! Allons! Zuniga, Choeur des Gamins7. Dites-moi, brigadier? Zuniga, Don José8. Dites-moi, brigadier? Zuniga, Don José9. Mais nous ne voyons pas la Carmencita Les Soldats, Les Jeunes Gens10. "Quand je vous aimerai?" - "L'amour est un oiseau rebelle" Havanaise Carmen, Choeur11. "Quand je vous aimerai?" - "L'amour est un oiseau rebelle" Havanaise Carmen, Choeur12. "Quand je vous aimerai?" - "L'amour est un oiseau rebelle" Havanaise Carmen, Choeur13. Votre mère avec moi sortait de la chapelle Micaela, Don José14. Ma mère, je la vois.. Don José, Micaela15. Ma mère, je la vois.. Don José, Micaela16. Au secours! Les Cigarières, Zuniga, Les Soldats17. Au secours! Les Cigarières, Zuniga, Les Soldats18. Chanson et Duo: "Près des remparts de Séville"19. Le lieutenant!... Prenez garde. Don José, Zuniga, Carmen20.Entracte Between Act I & IIAct 221. Les tringles des sistres tintaient Carmen, Mercédès, Frasquita22. Vous avez quelque chose à nous dire Zuniga, Pastia, Frasquita, andrès, Mercédès, Carmen23. "Tout est bien alors" - "Vivat! vivat le toréro!" Carmen, Zuniga / Choeur, Zuniga, Mercédès, Frasquita, Escamillo24. "Votre toast... je peux..." - "Toréador, en garde" Escamillo, tout le monde, Pastia, Zuniga, Carmen / Choeur25. Nous avons en tête une affaire! Dancaire, Frasquita, Mercédès, Remendado, Carmen26. "Amoureuse... ce n'est pas une raison" - "Halte-là! Qui va là?" Dancaire, Remendado, Frasquita, Mercédès, Carmen / DonDisc 2 (Act 2 continued and Act 3)1. Je vais danser en votre honneur Carmen, Don José2. La fleur que tu m'avais jetée Don José3. Non, tu ne m'aimes pas! Carmen, Don José4. Holà! Carmen! Holà! Zuniga, Don José, Carmen, Dancaire, Remendado, Les Bohémiens5. Suis-nous à travers la campagne Frasquita, Mercédès, Dancaire, Remendado, Les Bohémiens, Les BohémiennesEntracte Between Act II & IIIAct 37. Écoute, compagnon, écoute! les Contrebandiers, Frasquita, Mercédès, Carmen, Don José, Dancaire, Remendado8. Halte! nous allons nous arrêter ici! Dancaire, Remendado, Don José, Carmen9. "Mêlons!" / "Mêlons!" / "Coupons!" Frasquita, Mercédès10. Carreau! Pique!... La mort! Carmen11. Parlez encore, parlez, mes belles Frasquita, Mercédès, Carmen12. Eh! bien, j'avais raison. Dancaire, Carmen, Remendado, Frasquita, Mercédès, Don José13. Quant au douanier, c'est notre affaire! Carmen, Mercédès, Frasquita, Les Bohémiennes, Les Bohémiens, Dancaire14. Nous y sommes Le Guide, Micaela15. Je dis que rien ne m'épouvante Micaela16. "Mais... je ne me trompe pas..." - "Je suis Escamillo, toréro de Grenade." Micaela, Escamillo, Don José / Escamillo17. Holà, José! Carmen, Escamillo, Dancaire, Don José, Les Contrebandiers, Les Contrebandières18. Halte! quelqu'un est là qui cherche à se cacher. Remendado, Carmen, Dancaire, Don José, Micaela, Choeur19. Entr'acte20. Choeur: "A dos cuartos!"21. Les voici! voici le quadrille! Choeur22. Si tu m'aimes, Carmen Escamillo, Carmen, Frasquita, Mercédès23. "C'est toi!" "C'est-moi!"

89,90 €*
Arthur Fiedler : Offenbach: Gaite Parisienne - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CAPC 1817 SA
Ein Abend in Paris, ein angesagtes Restaurant im Stil des Second Empire und eine bunte Gästeschar: das ist Gaîte Parisienne. Die Handlung des 1938 erstmals aufgeführten Balletts ist nicht stringent, eher eine lose Abfolge von Szenen kurzer, aber intensiven Liebschaften zwischen Abend und Sonnenaufgang. Das Geschehen endet erst, als der letzte Walzer getanzt und das letzte Glas Champagner geleert ist. Arthur Fiedler dirigierte 1954 das Boston Pops Orchestra in der Boston Symphony Hall durch dieses lebhafte Werk und schuf eine der populärsten Aufnahmen für RCA. Das Remastering von den Original-Bändern stammt von Ryan Smith (Sterling Sound). Das Label Analogue Productions ist bekannt für seine audiophilen Neuauflagen, nicht nur auf Vinyl sondern seit einigen Jahren durchaus auch im SACD-Segment. Mit der "RCA Living Stereo Serie" freuen wir uns abermals über 25 erlesene Titel. Für die SACD Neuauflagen wurde Sterling Sound angeheuert, was man durchaus als Garnatie für beste Arbeit verstehen kann. Das Remastering von den originalen Masterbändern übernahm Ryan Smith. 19 der 25 Titel beinhalten die originalen Mehrkanalabmischungen. Das Album enthält folgende Stücke:Symphonie Espagnole für Violine und Orchester D-moll, Op. 211. Allegro Non Troppo 2. Scherzando. Allegro Molto 3. Intermezzo. Allegretto Non Troppo 4. Andante 5. Rondo. Allegro

37,90 €*
Claudio Abbado/Nathan Milstein: Tchaikovsky & Mendelssohn: Concertos for Violin & Orchestra - Speake
Audiohpile 180g LP Auflage von Speakers Corner. Alle LPs von Speakers Corner werden von den originalen analogen Bändern gemastert und bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen. Obwohl er seit 1929 in den Vereinigten Staaten lebt und 1942 sogar amerikanischer Staatsbürger wurde, bezeichnet man Milstein aufgrund seines ganz und gar vom Intellekt bestimmten Spiels nicht selten als den vielleicht letzten „Russen” unter den russischen Violinisten. Milstein spielt nun freilich nicht akademisch-unterkühlt, sondern im besten Sinne bedacht-kontrolliert, was man keinesfalls als bedächtig mißverstehen sollte. Im Gegenteil: Milsteins stupende Virtuosität verleiht gerade den tückischen Finalsätzen der Konzerte Tschaikowskys und Mendelssohns buchstäblich Flügel. Und auch wenn seinem Ton jede plakative Präsenz fremd ist und er im Gegenteil mit relativ wenig Vibrato vergleichsweise schlank daherkommt, so ist er doch nicht nur von einer ungemeinen Durchsetzungs- und Leuchtkraft, sondern besticht zudem durch seine außergewöhnliche Reinheit. Gerade das kommt Milsteins Interpretationen dieser großen „klassischen” Konzerte zugute und verleiht ihnen jene schon legendäre noble Größe, jenes Gefühl, daß es nur so und nicht anders richtig sei. Die traditionsreichen Wiener Philharmoniker sind da natürlich perfekte Sekundanten, und Claudio Abbado erweist sich einmal mehr als umsichtiger Klangregisseur.Diese Schallplatte war Teil des 3-LP Sets „The Conductors“ und ist jetzt wieder erhältlich.Aufnahme: September 1972 und März 1973 im Musikvereinssaal, Wien von Günter HermannsProduktion: Rainer Brock Es spielen:Wiener PhilharmonikerClaudio Abbado, conductorNathan Milstein, violin Das Album enthält folgende Stücke:Peter Tschaikowsky (1840-1893)Concerto for Violin and Orchestra in D major, Op. 35 1. Allegro Moderato 2. Canzonetta Andante 3. Finale Allegro Vivacissimo Felix Mendelssohn Bartoholi (1809-1847)Concerto for Violin and Orchestra in E Minor, Op. 64 4. Allegro molto Apassionato 5. Andante 6. Allegretto non troppo - allegro molto vivace

27,90 €*
Dick Schory’s New Percussion Ensemble: Music for Bang, Baaroom and Harp - Analogue Productions Hybri
Für Musikliebhaber ist Music For Bang, Baroom And Harp aus dem Jahr 1958 längst legendär und für die Schallplattenindustrie ist der Instrumental-Klassiker die erste stereophone Aufnahme, die zum Bestseller wurde. Als eines der meistverkauften Instrumentalalben der späten Fünfziger- und frühen Sechzigerjahre, hielt sich Music For Bang, Baroom And Harp über zwei Jahre in den jeweiligen Charts der Zeitschriften Billboard, Record World und Cash Box.Der Erfolg des Albums beruht auf einem einfachen Konzept: An die fünfzig verschiedene Standard- und exotische Schlagzeug-Instrumente (darunter beispielsweise der Krümmer eines 1946er Chevrolet) kommen in Eigenkompositionen und Standards zum Einsatz, und ob Polka, Marsch oder Swing: das New Percussion Ensemble unter der Leitung von Dick Schory spielt mit unglaublicher Präzision und einer großen Portion Spielwitz. Aufgenommen wurde Music For Bang, Baroom And Harp am 2. und 3. Juni 1958 in der Orchestra Hall Chicago. Zwei speziell angefertigte Ampex 300-3 Halb-Zoll 3-Spur Tonband-Aufnahmegeräte zeichneten die acht Perkussionisten und die Musiker des Chicagoer Sinfonie-Orchesters am Klavier, Kontrabass, der Gitarre, dem Banjo und der Harfe auf. Die nun vorliegende Veröffentlichung auf Hybrid-SACD bietet verbesserte Klarheit und Klangfülle und bringt dank des vorzüglichen Remasterings von den originalen Masterbändern durch Ryan Smith die Feinheiten der Instrumente und Arrangements zum Vorschein. Das Album enthält folgende Stücke:1. National Emblem March2. Baía3. Way Down Yonder In New Orleans4. Ding Dong Polka5. April In Paris6. Holiday In A Hurry7. Buck Dance8. Duel On The Skins9. September In The Rain10. Tiddley Winks11. The Sheik Of Araby12. Typee

37,90 €*
Enrique Jorda / Falla: The Three-Cornered Hat - Analogue Productions 200g 45RPM 2-LP (AEVC 3057-45)
Zu den besonderen Errungenschaften des inzwischen nicht mehr existenten Labels Classic Records zählt die Wiederentdeckung des majestätischen Klangerlebnisses der Everest 35mm Magnetfilm-Aufnahmen mittels einer bahnbrechenden Reihe von Wiederveröffentlichungen. Während der frühen 1960er Jahre wurden die Everest-LPs dreikanalig auf 35mm Magnetfilm aufgenommen. Die Verwendung von Magnetfilm ermöglichte eine größere Klangtreue und weniger Nebengeräusche als das Standard 1/4" Magnetband. Die Firma Westrex konstruierte eine Spezialausrüstung entsprechend den Wünschen von Everest, um die Möglichkeiten auch voll zu nutzen.Schneller Vorlauf in die heutige Zeit: Analogue Productions lässt diese Kollektion wieder auferstehen durch eine Serie von Neuveröffentlichungen mit vorerst 10 Titeln. Bernie Grundman hatte seinerzeit für die Neuauflagen Lackfolien sowohl mit 33 als auch 45rpm geschnitten – die 45rpm-Versionen wurden jedoch niemals veröffentlicht! Jedes Set von zwei LPs steckt in einem Stoughton Printing Klappcover mit von Hand aufgebrachtem Deckblatt, an der typischen Falzung erkennbar, und zeigt die originale Artwork incl. des Everest Records Markenzeichens. Beide LPs stecken zudem zu ihrem Schutz in einer Klarsichthülle. Manuel de Fallas berühmtes Stück "Der Dreispitz" ist schwierig aufzuführen aufgrund des benötigten lateinamerikanischen Empfindens für Flair und Lebensfreude, um das Wunderbare dieser Komposition zu vermitteln. Fiedler versucht das bei RCA (LSC 2744) mit einigem Erfolg, reicht aber in keiner Weise an Argenta bei London/Decca (CS 6050) heran. Die Interpretation von Jorda mit dem Londoner Symphonieorchester ist elektrisierend vom ersten gesungenen Ton an! Es wäre nicht übertrieben zu behaupten, dass dies Jordas Stück ist – denn es ist so aufregend und voller Spielfreude wie von de Falla intendiert! Wenn man zu dieser fantastischen Interpretation noch die 35 mm Aufnahme von Bert Whyte bzw. Everest in Londons bekannter Walthamstow Assembly Hall rechnet, hat man eine LP zum Mitnehmen auf die berühmte einsame Insel! Der Klang dieser 35mm Aufnahme lässt die für dieses Stück so entscheidenden Instrumente wirken wie 'im selben Raum' mit nie zuvor erreichter Realitätsnähe – man höre nur auf das Tamburin in der Einleitung, um beim Hören zuhause eine geradezu schockierende Realitätserfahrung zu machen. Es spielen:Barbara Howitt, soprano soloistThe London Symphony OrchestraEnrique Jorda, conductor Das Album enthält folgende Stücke:Manuel de Falla (1876-1946)The Three Cornered Hat - Complete Ballet1. Introduction2. Afternoon3. The Procession4. Dance of The Miller's Wife5. The Corregidor6. The Miller's Wife7. The Grapes8. The Neighbor's Dance9. The Miller's Dance10. The Miller's Arrest11. Dance of The Corregidor

71,90 €*
Ernest Ansermet: Music of Rimsky-Korsakov - Speakers Corner 180g LP (SXL 2113)
Audiohpile 180g LP Auflage von Speakers Corner. Alle LPs von Speakers Corner werden von den originalen analogen Bändern gemastert und bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen. Neben den großen Opern und mächtigen Symphonien zählen gerade die kleinen musikalischen Formen zu den feinsten Spezialitäten der russischen Meister. Den klingenden Beweis dafür liefert dieser mit glücklicher Hand zusammengestellte Rimsky-Korsakov-Sampler aus dem DECCA-Repertoire. Die märchenhaft-programmatische Musik der Weihnachtsabend-Suite modelliert phantastische Bilder von Sternen und Kometen, die über einer verschneiten Landschaft Spiele und Tänze vollführen, bis der Hexensabbat beginnt und Vakula auf seinem satanischen Schlachtroß erscheint. Mit einem reichen Aufgebot diverser slawischer Tanzrhythmen, genialer Instrumentierung und gefälliger Melodik bereitet diese Suite ganzjährig spannendes Hörvergnügen. Das musikalische Bild Sadko zeichnet die Geschichte eines Helden, der während einer Seereise vom Meereskönig dazu verpflichtet wird, bei Hofe zu musizieren. Die tanzenden Wasserwesen jedoch verursachen einen Orkan, dem Sadko nur durch die Hilfe des Sankt Niklas entkommt. Als zusätzliche Bonbons hält die B-Seite den vorrevolutionären Marsch Dubinushka und natürlich den weltbekannten Hummelflug parat, der niemals schöner klingt als im vollen Orchestersatz.Wer Appetit auf die russischen Spezialitäten bekommen hat, kann sie sich nun selbst zuhause auf dem runden schwarzen Vinyltablett servieren.Aufnahme: November 1956 in der Victoria Hall, Genf von James Brown / Produktion: James Walker Es spielen:Ernest Ansermet, conductorOchestre de la Suisse Romande Das Album enthält folgende Stücke:Nikolai Rimsky-Korsakov (1844 - 1908)1. Christmas Eve Suite2. Sadko3. The Flight of the Bumble Bee4. Dubinushka

27,90 €*
Ernest Ansermet: Tchaikovsky: Swan Lake - Speakers Corner 180g 2-LP (SXL 2107/8)
Audiohpile 180g LP Auflage von Speakers Corner. Alle LPs von Speakers Corner werden von den originalen analogen Bändern gemastert und bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen. Ein Leckerbissen der besonderen Art für Ballettfreunde und solche, die es werden wollen: Mit der Wiederauflage des wohl populärsten Ballets von Tschaikowsky, dem Schwanensee, unter der Leitung von Ernest Ansermet wird ein wichtiges Repertoirewerk in einer hervorragenden Interpretation wieder als Neupressung auf Schallplatte erhältlich. Das Ballett-Erstlingswerk des Russen begegnet dem Hörer hier auf einer Doppel-LP, zwar nicht als Gesamtaufnahme, sondern durch einige wenige, sinnvolle Striche gekürzt, aber dennoch nicht seiner schönsten und ausdrucksstärksten Szenen beraubt.Der „Ballettspezialist“ Ansermet und das wunderbar ausbalancierte Orchestre de la Suisse Romande gestalten die Aufnahme zu einem echten „Hinhörer“, in dem sowohl die tragischen Momente des Märchenballetts als auch die beschwingten Tanzeinlagen der Festszenen stilsicher umgesetzt sind. Gut pointierte Solobläser, so z. B. in der Nr. 4, kontrastieren mit lauten, schmissigen Tutti (Nr. 5), daneben finden sich mit weichen Holzbläsern korrespondierende traumhafte Streicherkantilenen (Nr. 11). Auch die Charaktere der in den Festszenen eingestreuten Nationaltänze (Polkas, Mazurken, Ungarischer Tanz u.a.) werden temperamentvoll und rhythmisch prägnant herausgearbeitet, wobei es vor allem die Walzer sind, die den Hörer mit schwelgerischer Süße zum Mittanzen auffordern.Aufnahme: Oktober/November 1958 in der Victoria Hall, Genf von Roy Wallace / Produktion: James Walker Es spielen:Ernest Ansermet, conductorOrchestre de la Suisse Romande Das Album enthält folgende Stücke:Swan Lake Ballet Complete

48,90 €*
Eugen Jochum: Beethoven: Concerto for Violin and Orchestra/ Schneiderhan, violin - Speakers Corner 1
Audiohpile 180g LP Auflage von Speakers Corner. Alle LPs von Speakers Corner werden von den originalen analogen Bändern gemastert und bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen. Beethovens einziges Violinkonzert gehört unbestritten zu den schönsten Werken, die jemals für dieses Instrument geschrieben wurden. Als durchaus symphonisch konzipiertes Stück, das in erster Linie durch seine lyrischen Ausdruckscharaktere besticht, gehört es in das Repertoire aller großen Geiger. Aus der Vielzahl der nicht selten mit breitem Pinsel gemalten und übermäßig sentimental interpretierten Einspielungen hebt sich diese DGG-Produktion von 1962 wohltuend ab. Mit zartem, wohligem Timbre und perfekter Tonreinheit läßt der Solist Schneiderhan den Geist der Partitur atmen. Dieser berückenden Klangpoesie adäquat, enthüllen die Berliner Philharmoniker ein Klangszenario, das seinesgleichen sucht: Sanft wogender Streicherteppich, feinnervig austarierter Holzbläsersatz und leise tönende, abgrundtief schwarze Kontrabässe verströmen jene Weihe und friedvolle Verklärung, die diesem Konzert zwei Jahrunderte hindurch den Ruf des nie wieder Erreichten eingetragen haben.Bei der Konservierung des epochalen Werks haben die Tontechniker eine Glanzleistung vollbracht, denn diese Aufnahme gehört unüberhörbar zum klanglich Besten von dem, was das DGG-Sortiment der sechziger Jahre zu bieten hat.Aufnahme: Mai / Juli 1962 in der Jeus-Christus-Kirche, Berlin von Günther HermannsProduktion: Wolfgang Lohse Es spielen:Berlin PhilharmonicEugen Jochum, conductorWolfgang Schneiderhan, violin Das Album enthält folgende Stücke:Concert for Violin & Orchestra1. Allegro ma non troppo2. Larghetto3. Rondo-Allegro

27,90 €*
Fritz Reiner: Respighi: Pines of Rome & Fountains of Rome - Analogue Productions Hybrid Multichannel
Neben Rimsky-Korsakoffs Scheherazade gehört diese Aufnahme zu den Klassik-Juwelen des Labels RCA. Aufgenommen am 24. Oktober 1959 in der Chicago Symphony Hall mit dem Chicago Symphony Orchestra sind Reiners Respighi-Interpretationen Perlen in Stereo mit absolut großartigem Klang, einem herausragenden Musikerensemble und weitreichender Dynamik. Egal welche Aufnahme sie von Pines of Rome & Fountains of Rome besitzen: diese gehört ultimativ in Ihre Sammlung. Allein den Schlussmarsch mit seinem donnernden Bass, den krachenden Zimbeln und brüllenden Bläsern haben Sie so noch nie gehört.Diese Hybrid-Multikanal-SACD ist nicht zu verwechseln mit der früheren SACD-Veröffentlichung durch die Bertelsmann Music Group. Die Aufnahmen der neuen RCA-Serie wurden von Ryan Smith neu remastert; der Stereo-Mix wurde aus den originalen 3-Kanal-Aufnahmen erstellt. Das Label Analogue Productions ist bekannt für seine audiophilen Neuauflagen, nicht nur auf Vinyl sondern seit einigen Jahren durchaus auch im SACD-Segment. Mit der "RCA Living Stereo Serie" freuen wir uns abermals über 25 erlesene Titel. Für die SACD Neuauflagen wurde Sterling Sound angeheuert, was man durchaus als Garnatie für beste Arbeit verstehen kann. Das Remastering von den originalen Masterbändern übernahm Ryan Smith. 19 der 25 Titel beinhalten die originalen Mehrkanalabmischungen. Das Album enthält folgende Stücke:1. First Movement: Adagio; Allegro moderato2. 1st Movement: Adagio; Allegro Moderato -Concluded3. 2nd Movement: Allegro moderato; Presto moestoso4. 2nd Movement Allegro moderato; Presto Maestoso

37,90 €*
Fritz Reiner: Spain - Analogue Productions Hybrid Multichannel SACD (CAPC 2230 SA)
Werke von Manuel de Falla, Isaac Albéniz und Enrique Granados spielt das Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von Fritz Reiner auf Spain. Das Orchester fängt die heißblütige und freche Atmosphäre der Kompositionen von de Falla hervorragend ein und produziert eine fesselnde Aufnahme. Das Remastering durch Ryan Smith in den New Yorker Studios von Sterling Sound klingt warm und satt wie nie. Das Label Analogue Productions ist bekannt für seine audiophilen Neuauflagen, nicht nur auf Vinyl sondern seit einigen Jahren durchaus auch im SACD-Segment. Mit der "RCA Living Stereo Serie" freuen wir uns abermals über 25 erlesene Titel. Für die SACD Neuauflagen wurde Sterling Sound angeheuert, was man durchaus als Garnatie für beste Arbeit verstehen kann. Das Remastering von den originalen Masterbändern übernahm Ryan Smith. 19 der 25 Titel beinhalten die originalen Mehrkanalabmischungen. Das Album enthält folgende Stücke:Granados1. Goyescas: IntermezzoDe Falla2. La Vida Breve: Intermezzo and Dance3. The Three-Cornered Hat: DancesAlbeniz4. Navarra5. Iberia: Fete-Dieu A Seville6. Iberia: Triana

37,90 €*
Fritz Reiner: Strauss: Till Eulenspiegel/Death And Transfiguration - Analogue Productions Hybrid Ste
Diese Aufnahme von Richard Strauss' Tondichtungen Till Eulenspiegel und Tod und Verklärung, ursprünglich erschienen im Jahr 1959, war Fritz Reiners erste Zusammenarbeit mit den Wiener Philharmonikern nach dem Ende des 2. Weltkriegs. Das Orchester gehörte zu den Stars im Decca-Programm und Reiners künstlerisches Schaffen war untrennbar mit dem Werk von Richard Strauss verbunden.Verantwortlicher Toningenieur dieser Einspielung aus den Wiener Sofiensälen war James Brown, der den satten Klang der exzellent spielenden Musiker erstklassig einfing. Dieses Album erscheint als Teil der "Analogue Productions RCA/Decca Living Stereo SACD-Serie", die insgesamt 12 SACDs umfasst. Das Remastering der Analogbänder für Analogue Productions übernahm Willem Makee.Das Album enthält folgende Stücke:1. Til Eulenspiegel's Merry Pranks, Op. 18 (Till Eulenspiegels Lustige Streiche)2. Death And Transfiguration, Op. 24 (Tod Und Verklärung)

37,90 €*
Herbert von Karajan, Philharmonia Orchestra: Bizet: L'arlesienne & Carmen - Hi-Q Records 180g LP (HI
Audiophile 180g Supercut Vinyl LP gepresst auf einer EMI1400 bei The Vinyl Factory in England. Jede Platte von Hi-Q ist von den originalen analogen EMI Mastertapes in den Abbey Road Studios gemastert. Obwohl man ihn meist mit den Berliner Philharmonikern assoziiert, war Herbert von Karajan gewissermaßen (wenn auch nie offiziell) von 1948 bis 1954 Chefdirigent des Philharmonia Orchesters (das der EMI-Produzent Walter Legge 1945 gegründet hatte) und baute das Orchester zu einem der weltbesten aus. Obwohl Karajan 1959 einen Vertrag mit der Deutschen Grammophon abschloss, kehrte er doch in späteren Jahren gelegentlich zu EMI für bestimmte Projekte zurück.» ... diese Karajan-Einspielung gehört in ... die höchste Kategorie ... Karajan erarbeitet schöne und brillante Aufführungen, ausgezeichnetes Spiel von der Philharmonia sowie eine erstklassige Aufnahme ...« Thomas Hearns, Gramophone 1959 Es spielen:Philharmonia OrchestraHerbert von Karajan, conductorDas Album enthält folgende Stücke:Georges Bizet (1838 - 1875)Side OneL’Arlesienne – Suite No.11. Prelude2. Menuet3. Adagietto4. CarillonL’Arlesienne – Suite No.25. Pastorale Side Two6. Intermezzo7. Menuet (from ‘La jolie fille de Perth’)8. FarandoleCarmen – Suite No. 19. I Entr’acte (Act IV)10. II: Entr’acte (Act III)11. III: Entr’acte (Act II)12. IV: Prelude (Act I)

21,90 €*
Hyperion Knight: Beethoven: Sonata In C Major, Op. 53 "Waldstein" / Stravinsky: Petrouchka - Analogu
Der Pianist Hyperion Knight wurde in der Bucht von San Francisco geboren und wuchs dort auf. Mit 14 Jahren debütierte er in San Rafael, Kalifornien, mit Beethovens viertem Klavierkonzert. Knight erwarb seinen Bachelor of Music am San Francisco Conservatory of Music, seinen Master of Arts am Cleveland Institute of Music. Mit 22 Jahren promovierte er mit einer Dissertation über Beethovens Klaviersonate "Waldstein". 1983 wurde er zum Solopianisten des Erie Philharmonic Orchestra ernannt. Für diese Aufnahme wurde ein speziell angefertigter Konzertflügel verwendet. Dieses einzigartige Instrument, gebaut von Sheldon Smith in seiner Werkstatt in Berkeley, Kalifornien, wo auch die Aufnahme stattfand, hat ein kräftiges tiefes Register, das ein substantielles Fundament für die linke Hand bietet. Die oberen Register sind etwas weniger gedämpft als üblicherweise. Für einen harmonischen, vollen und präzisen Klang wurden für die Aufnahme kugelförmige Kondensatormikrofone von Schoeps in Verbindung mit Vakuumröhrenverstärkern verwendet. Das Remastering für Analogue Productions übernahm Kevin Gray. Das Album enthält folgende Stücke:Ludwig van Beethoven (1770-1827)Sonata in C Major, Op. 53, "Waldstein"1. Allegro Con Brio2. Adagio Molto3. Allegretto ModeratoIgor Stravinsky (1882-1971)Petrouchka4. Danse Russe5. Chez Petrouchka6. La Semaine Grass

37,90 €*
Isaac Stern: Humoresque - Sony Music SHM-XRCD (Sony 88875197642)
Der 2001 verstorbene Isaac Stern zählte zu den wichtigesten Violinisten des 20. Jahrhunderts. Er wurde nicht nur berühmt für seine zahlreichen, erstklassigen Einspielungen der Werke von Brahms, Bach, Beethoven, Mendelssohn, Sibelius, Tchaikovsky und Vivaldi, sondern auch als Entdecker von Talenten wie Yo-Yo Ma und Itzhak Perlman, für die er sich einsetzte. Humoresque enthält eine Reihe sehr populärer Stücke, die den Zuhörer ganz direkt ansprechen, neu produziert bei JVC als SHM-XRCD für Sony. Digipack, die ersten 1.000 Exemplare sind fortlaufend nummeriert. Das Album enthält folgende Stücke:1. Nicolai Rimsky-Korsakov: Flight of the Bumblebee2. Peter Tchaikovsky: None but the Lonely Heart3. George Gershwin: Bess, You Is My Woman Now4. Fritz Kreisler: Liebesleid5. Johannes Brahms: Hungarian Dance No. 56. Alexnder Borodin: Nocturne7. Anton Rubinstein: Romance in E-Flat Major, Op. 4, No. 18. Frédéric Chopin: Nocturne in E-Flat Major, Op. 9, No. 29. Claude Debussy: Clair de lune10. Arthur Benjamin: Jamaican Rumba11. Anonymous: Greensleeves12. Felix Mendelssohn-Bartholdy: On Wings of Song13. Stephen Foster: Jeanie with the Light Brown Hair14. Erik Satie: Gymnopédie No. 315. Franz Schubert: Serenade16. Claude Debussy: The Girl with the Flaxen Hair17. Sergei Rachmaninoff: Vocalise

44,90 €*
Jean Morel: Albeniz: Iberia (complete)/ Ravel: Rhapsodie Espagnole - Analogue Productions Hybrid Ste
Dieses Album erscheint als Teil der "Analogue Productions RCA/Decca Living Stereo SACD-Serie", die insgesamt 12 SACDs umfasst. Die SACD wurde von den originalen Masterbändern von Willem Makee neu DSD gemastert. Albéniz' Iberia gilt als Meisterwerk des spanischen Komponisten. Der aus vier Bänden mit je drei Stücken bestehende Zyklus erfordert großes Können des Pianisten. Für diese RCA-Aufnahme aus dem Jahr 1961 dirigierte Jean Morel das Paris Conservatoire Orchestra im Pariser La Maison de la Chimie, eingefangen von Toningenieur Kenneth Wilkinson.Recorded in La Maison de la Chimie (Paris)Producer: Ray MinshullEngineer: Kenneth Wilkinson Das Album enthält folgende Stücke:Paris Conservatoire Orchestra, Jean Morel: Albéniz- Iberia1. Evocación2. El Puerto3. El Corpus En Sevilla4. Rondeña5. Triana6. Almeria7. Lavapies8. El Polo9. El Albaicin10. Malaga11. Eritana12. JerezParis Conservatoire Orchestra, Jean Morel - Ravel: Rapsodie Espagnole

57,90 €*
Josef Krips: Schubert: Symphony No. 9 ('The Great') - Speakers Corner 180g LP (SXL 2045)
Audiohpile 180g LP Auflage von Speakers Corner. Alle LPs von Speakers Corner werden von den originalen analogen Bändern gemastert und bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen. Himmlischen Klängen gleich wird die umfangreichste Sinfonie Schuberts empfunden. Es handelt sich um eine Komposition spezifisch Schubertscher Formprägung, welche eine einzigartige Stellung in der Gattungsgeschichte zwischen Beethoven, Bruckner und Mahler einnimmt – eine Komposition an der Schwelle von der Klassik zur Romantik.Es ist schwer zu sagen, ob Josef Krips je eine bessere Einspielung als die vorliegende geschaffen hat. Die Darbietung ist direkt und ungezwungen, sie attestiert Krips ein natürliches Verständnis sowie Einfühlungsvermögen für Schuberts Komposition. Sein Orchester spielt dynamisch und frisch, ohne jemals aggressiv zu klingen. Die letzten beiden Sätze sind unerhört gut interpretiert – beschwingt und heiter. Wiegender Tanzrhythmus, ein luftig-leichter Gang durch fast alle Tonarten, dazwischen im Scherzo in feierlicher Breite das Trio. Unbeschwert jagen im Finale leidenschaftlich und stürmisch Punktierung und Triole dahin, sie verdeutlichen Herrlichkeit und Wunder dieses Werkes.Der Klang ist über alle Maßen gut; es musiziert ein hervorragendes, beseeltes Orchester. Eine außergewöhnlich gute Einspielung im Sinne der Wiener Tradition. Kurz gesagt: absolut empfehlenswert!Aufnahme: Mai 1958 in der Kingsway Hall, London von Kenneth E. Wilkinson / Produktion: Erik Smith Es spielen:London Symphony OrchestraJosef Krips, conductor Das Album enthält folgende Stücke:SchubertSymphony No. 9 in C Major

27,90 €*
Lorin Maazel, Philharmonia Orchestra: Strauss: Also Sprach Zarathustra - Hi-Q Records 180g LP (HIQLP
Audiophile 180g Supercut Vinyl LP gepresst auf einer EMI1400 bei The Vinyl Factory in England. Jede Platte von Hi-Q ist von den originalen analogen EMI Mastertapes in den Abbey Road Studios gemastert. » ... Wenn die Schönheit des Spiels, sei es das der Streicher, der Holzbläser oder der Blechbläser, aus einem Tag einen gelungenen machen kann, dann wurde mit "Also sprach ..." dieser Tag ein guter; es wird sich kaum eine andere Platte mit derart geschliffenem Spiel finden, nicht einmal von der Philharmonia selbst, als mit dieser LP vorliegt. Lorin Maazel gibt seinerseits eine glänzende Interpretation des Stücks ... Dem Spiel des Orchesters entspricht in seiner Qualität auch die der Aufnahme. Diese ... tut keinen einzigen Fehltritt. Jede Sektion des Orchesters erhält einen seidigen Klang, und selbst die größten Höhepunkte – von denen "Also sprach ..." nicht gerade wenige aufweist – werden ohne das geringste Zurückschrecken 'abgearbeitet' ... Auch die Balance ist durchweg ideal ...« M.M., GRAMPHONE 1963 Es spielen:the Philharmonia Orchestra conducted by Lorin MaazelDas Album enthält folgende Stücke:Side 1Strauss: Symphonic Poem: "Also Sprach Zarathustra" Op.301. Part 1Side 2Strauss: Symphonic Poem: "Also Sprach Zarathustra" Op.30 (Contd)1. Part 22. Symphonic Poem: "Till Eulenspiegels Lustige Streiche" Op.28

21,90 €*
Manfred Honeck & Pittsburgh Symphony Orchestra: Beethoven: Symphony No 5 & No 7 - Reference Recordin
Das Pittsburgh Symphony Orchestra und sein Music Director Manfred Honeck präsentieren auf ihrem neuen Album die 5. und die 7. Symphonie Ludwig van Beethovens. Honeck, der seit der Saison 2008/2009 den Posten des Music Directors in Pittsburgh innehat, schreibt über die Aufnahme: „Es ist interessant festzustellen, dass es in den letzten Jahren in den Vereinigten Staaten überraschend wenige CD-Aufnahmen von Beethovens 5. und 7. Sinfonie gibt. Dabei ist eine Aufnahme von Beethoven immer großes Ereignis und Event. Das Zusammenfinden von historischer Interpretation, brillantem Orchester-Spiel und fantastischer Technik der Produktionsfirma Soundmirror haben diese Aufnahme ermöglicht, aus drei Live-Konzerten vom Dezember 2014 zusammengefasst. Es war eine Freude, tief in Beethovens Komposition hineinzublicken, den Sinn und Inhalt der Musik zu begreifen und damit auch den Grund für die Komposition. Für mich ist dies immer der schönste Teil des kreativen Prozesses.“Das neue Album ist nach der Einspielung der 4. Symphonie Anton Bruckners im Frühjahr 2015 nun die vierte in einer Reihe von Multichannel-Hybrid-SACDs beim FRESH!-Label von Reference Recordings mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra unter Manfred Honeck. Das Orchester geht mit seinem Music Director in 2016 auf große Europatournee und gibt dabei 14 Konzerte in 4 Ländern: Deutschland, Österreich, Belgien und der Schweiz. Solisten der Tournee sind Daniil Trifonov, Martin Grubinger, Leonidas Kavakos und Anne Sophie Mutter.Das Album enthält folgende Stücke:Symphony No. 5 in C minor, op. 671. Allegro con brio2. Andante con moto3. Allegro4. AllegroSymphony No. 7 in A major, op.925. Poco sostenuto – Vivace6. Allegretto7. Presto8. Allegro con brio

24,90 €*
Mathan Milstein: Masterpieces for Violin and Orchestra - Analogue Productions 200g LP (AAPC 8528-33)
Nathan Milstein wird bei dieser Aufnahme von Meisterwerken für Violine und Orchester von Mozart, Beethoven, Wieniawski, Nováček, Strawinski und Saint-Saëns begleitet vom Concert Arts Orchestra, dirigiert von Walter Susskind."Milstein Masterpieces" ist seit der Erstveröffentlichung 1960 besonders beliebt unter Kennern von Violin-Aufnahmen und Klassik-Liebhabern im allgemeinen. Seltene Exemplare in sehr gutem Zustand erzielen Preise von über $500 auf dem Gebraucht-Markt und sind bis heute sehr begehrte Sammlerstücke.Analogue Productions hat diese ausgezeichnete Neuauflage von "Milstein Masterpieces" für den ultimativen Hörgenuss vorbereitet. Wir brachten das originale analoge Band zu Kevin Gray von Cohearent Audio, damit er seinen Mastering-Zauber ausübt. Galvanisierung und Pressung auf 200g besonders laufruhigem Vinyl fanden statt bei Quality Record Pressings, die zu den weltbesten LP-Herstellern gehören. Nicht weniger als ein schweres Cover mit von Hand aufgebrachtem Druckblatt, an der typischen Falzung erkennbar, komplettiert das Paket.Die Spannbreite der Musik – von Mozarts klassischem Ausdruck zu den Salon-Artigkeiten von Saint-Saëns – bleibt nun in dauerhafter Form erhalten, so wie sie das Konzertpublikum von Saison zu Saison hören und genießen konnte.»Der Doppelgriff im Hauptthema beim Wieniawski sowie das hörbare Springen des Bogens bei den blitzschnellen Passagen bei Saint-Saëns zeigen Milstein in seiner besten Form. Das Strawinski-Stück basiert vermutlich auf des Komponisten eigenem Arrangement für Geige und Klavier (in Zusammenarbeit mit Duschkin), wobei die Geige nicht nur die Melodie übernimmt, die ursprünglich für das Fagott vorgesehen war, sondern auch sämtliche anderen Wendungen, die man irgendwie als Melodie betrachten konnte. Hier scheint der Orchesterpart mehr als eine Restaurierung der Fassung von 1919 zu sein, der mehr Holzbläser hinzugefügt wurden, möglicherweise in Teilen der Originalfassung von 1911 geschuldet. Jedenfalls wird sich vermutlich niemand allzu große Gedanken machen, was die Genealogie des Stücks betrifft, das hier entzückend und singulär wirkt, dazu mit Wärme gespielt ... «The Gramophone Magazine Das Album enthält folgende Stücke:Side 1Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)1. Adagio in E Major, K. 2612. Rondo in C Major, K. 373Ludwig van Beethoven (1770-1827)3. Romance No. 2 in F Major, Op. 50Side 2Henryk Wieniawski (1835-1880)1. Legende, Op. 17Ottokar Novacek (1866-1900)2. Perpetuum MobileIgor Stravinsky (1882-1971)3. Berceuse, from "The Firebird"Camille Saint-Saens (1835-1921)4. Introduction And Rondo Capriccioso, Op. 28

42,90 €*
Michael Stern & Kansas City Symphony: Saint-Saëns - Symphony No. 3 - Reference Recordings Hybrid Mul
Saint-Saëns widmete die Schriftform seiner offiziell dritten Symphonie seinem Freund Franz Liszt, der wenige Wochen nach der Uraufführung im Mai 1886 verstarb. Die Symphonie war im Auftrag der Philharmonic Society of London entstanden, wo man zuvor schon Beethovens Neunte und Dvorak Siebte in Auftrag gegeben hatte. Für den damals 50-jährigen Saint-Saëns waren seit seiner letzten Symphony 27 Jahre vergangen. Er behauptete danach, ein solches Werk nicht noch einmal schreiben zu können. Es sei ihm gelungen, weil er sich auf das Piano und die Orgel konzentriert hätte, in deren Beherrschung er selbst - wie sein Freund Liszt - Meister war.Die Einspielung wurde von Grammy-Gewinner David Frost produziert und von Prof. Keith Johnson bei Reference Recordings in HDCD gemastert. Wie immer bei Alben von Reference Recordings ist der Klang mit Größe und Transparenz gesegnet und vermittelt eine fabelhafte Kombination aus Raumatmosphäre und Direktklang. Die Machtdemonstration der gigantischen Orgel in der Helzberg Hall in Kansas City bleibt jedoch nur Lautsprechern mit entsprechender Potenz vorbehalten. Man erlaubt sich bei Reference, das Instrument in den unteren Registern nicht zu beschneiden und Kompaktanlagen und Mini-Monitore haben eben das Nachsehen.Das Album enthält folgende Stücke:1. Introduction and Rondo capriccioso in A Minor for Violin and Orchestra, op. 282. La muse et le poète for Violin, Cello and Orchestra, op. 132Symphony No. 3 in C Minor, op. 78, 'Organ'3. Adagio – Allegro moderato4. Poco adagio5. Allegro moderato – Presto6. Maestoso - Allegro

24,90 €*
Munch, Boston Symphony Orchestra: Debussy: La Mer (The Sea) / Ibert: Port Of Call - Analogue Produc
Im Jahr 1958 spielte Dirigent Charles Munch mit dem Boston Symphony Orchestra diese beiden Werke für RCA ein. Claude Debussy war Zeit seines Lebens fasziniert von der See, verbrachte seine Kindheit dort und besuchte auch als Erwachsener oft die Küste. La Mer schrieb er um 1904/05 in Paris und skizziert darin eine Schimäre, etwas, das aus fantastischen Farben, unkalkulierbaren Winden und fremden Stimmen erwächst. Auch Jacques Iberts Port Of Call entstand nach einer Reise ans Mittelmeer und ist inspiriert von den dort anzutreffenden musikalischen Stilen. Die Hybrid-SACD enthält neben der Stereo- auch die Multikanal-Fassung und wurde von Ryan Smith bei Sterling Sound neu von den Original-Bändern gemastert. Das Label Analogue Productions ist bekannt für seine audiophilen Neuauflagen, nicht nur auf Vinyl sondern seit einigen Jahren durchaus auch im SACD-Segment. Mit der "RCA Living Stereo Serie" freuen wir uns abermals über 25 erlesene Titel. Für die SACD Neuauflagen wurde Sterling Sound angeheuert, was man durchaus als Garnatie für beste Arbeit verstehen kann. Das Remastering von den originalen Masterbändern übernahm Ryan Smith. 19 der 25 Titel beinhalten die originalen Mehrkanalabmischungen. Das Album enthält folgende Stücke:1. Concerto in E Minor, op. 64 (Mendelssohn)2. Concerto No. 2 in G Minor, op. 63 (Prokofieff)

37,90 €*
Nathan Milstein: Masterpieces for Violin and Orchestra - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CA
Nathan Milsteins Masterpieces gilt unter Kennern von Geigenaufnahmen und Liebhabern klassischer Musik seit seiner Erstveröffentlichung im Jahr 1960 als Juwel. Ausgaben auf Vinyl in gutem Zustand sind sehr begehrt. Der amerikanische Violinist ukrainischer Herkunft spielt auf dieser Aufnahme mit dem Concert Arts Orchestra unter der Leitung von Walter Susskind. Milstein spielt hier beim Konzertpublikum beliebte Werke, die Bandbreite reicht von Mozart bis Saint-Saëns. "Der Doppelgriff im Hauptthema von Wieniawski und der hörbare Springbogen in den blitzschnellen Passagen des Saint-Saëns zeigen Milstein von seiner besten Seite." (The Grammophone Magazine). Kevin Gray bei Cohearent Audio übernahm das Remastering für Analogue Productions. Es spielen:Nathan Milstein, violinThe Concert Arts OrchestraWalter Susskind, conductor Das Album enthält folgende Stücke:Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)1. Adagio K. 2612. Rondo K. 373Ludwig van Beethoven (1770-1827)3. Romance in F, Op. 50Henryk Wieniawski (1835-1880)4. LegendeOttokar Novcek (1866-1900)5. Perpetuum MobileIgor Stravinsky (1882-1971)6. Berceuse (The Firebird)Camille Saint-Saens (1835-1921)7. Introduction And Rondo Capriccioso

37,90 €*
Paul Kletzki, Philharmonia Orchestra: Sibelius: Symphony No. 2 in D Major - Hi-Q Records 180g LP (HI
Audiophile 180g Supercut Vinyl LP gepresst auf einer EMI1400 bei The Vinyl Factory in England. Jede Platte von Hi-Q ist von den originalen analogen EMI Mastertapes in den Abbey Road Studios gemastert. »Kletzki attackiert die Musik in ungestümer Weise, was nahezu vollkommen erfolgreich ist, getragen sowohl vom bewundernswerten Spiel des Orchesters als auch der Qualität der Aufnahme ... Ob es sich um einen Schwall vollen Klangs handelt, einen Angriff mit Biss, ein klangvolles Pizzicato oder ein empfindsames Solo – was auch gewünscht ist, es ist da; selbst bis hin zu den Melodien der Bässe, die einen deutlich überdurchschnittlichen Anteil an Tönen grummeln dürfen. All das wird gekrönt von der brillanten Qualität der Aufnahme von hervorragender innerer Ausgewogenheit ... Der neue Kletzki ... wendet sich direkt und sehr überzeugend an den Zuhörer.«MM, GRAMPHONE 1956 Es spielen:Paul Kletzki, conductorPhilharmonia OrchestraDas Album enthält folgende Stücke:Jean Sibelius (1865 - 1957)Symphony No. 2 in D Major, Op. 43Side One1. I. Allegretto2. II. Tempo Andante, ma rubato1. III. VivacissimoSide Two2. IV. Finale (Allegro moderato)

21,90 €*
Reiner , Chicago Symphony Orchestra: R. Strauss: Also Sprach Zarathustra - Analogue Productions Hybr
Diese Aufnahme wurde von den RCA-Technikern 1962 aufgezeichnet. Speziell für die "Living Stereo"-Reihe wurde das bereits 1954 unter gleichem Dirigenten eingespielte Stück noch einmal aufs Band gebracht. Auch wenn die Aussage, das Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von Fritz Reiner sei das "beste Orchester der Welt", letztendlich immer problematisch ist: diese Einspielung bleibt ihrer hervorragenden Qualität unerreicht.Der Dirigent Reiner war den Beschreibungen nach ein Despot, der seine Musiker wahrhaft schikanierte. Mit sparsamen Gesten führte er das Chicago Symphony Orchestra durch die Partitur, doch erreicht er mit ihm eine Brillanz und Transparenz, mit der heutige Dirigenten erst einmal mithalten müssen. Ryan Smith verantwortet das Remastering der originalen 3-Spur-Analogbänder von Jack Pfeiffer für Analogue Productions.   Das Label Analogue Productions ist bekannt für seine audiophilen Neuauflagen, nicht nur auf Vinyl sondern seit einigen Jahren durchaus auch im SACD-Segment. Mit der "RCA Living Stereo Serie" freuen wir uns abermals über 25 erlesene Titel. Für die SACD Neuauflagen wurde Sterling Sound angeheuert, was man durchaus als Garnatie für beste Arbeit verstehen kann. Das Remastering von den originalen Masterbändern übernahm Ryan Smith. 19 der 25 Titel beinhalten die originalen Mehrkanalabmischungen. Das Album enthält folgende Stücke:1. Vieuxtemps Concerto No. 5 in A Minor, Op. 372. Bruch Scottish Fantasy, Op. 46

37,90 €*