Filter

Antonio Carlos Jobim: Stone Flower - Tower Records Japan Hybrid Stereo SACD (KCTCD-1010)
Einer der großen populären Komponisten des zwanzigsten Jahrhunderts, Antonio Carlos Jobim, ging in den frühen Sechzigerjahren aus Brasiliens aufkeimender Bossa Nova-Bewegung hervor. Das ruhige und kraftvolle "Stone Flower", 1970 in Rudy Van Gelders Studio in New Jersey aufgenommen und von Creed Taylor produziert, enthält neun elegante Kompositionen, darunter den Jazz-Waltz "Children's Games", das großartige "Choro", das anspruchsvolle "Andorinha" sowie das dramatische Titelstück.Mit den makellosen Arrangements des ebenfalls aus Brasilien stammenden Eumir Deodato bietet dieses seidensanfte Set Jobim am Klavier, mit akustischer Gitarre und gelegentlich mit seinem markanten, heiseren, halb geflüsterten Gesang, dazu als Begleitung Joe Farrell (Sopransaxophon), Urbie Green (Posaune), Ron Carter (Kontrabass), João Palma (Trommeln), Harry Loofosky (Violine) sowie Airto Moreira/Everaldo Ferreira (Schlagzeug).Die SACD ist Teil der CTI-Selection-Serie, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint.Das Album enthält folgende Stücke:1. Brazil 2. Stone Flower 3. God And The Devil In The Land Of The Sun 4. Sabia 5. Choro 6. Andorinha 7. Amparo 8. Children's Games 9. Tereza My Love

59,90 €*
Art Taylor: A.T.'s Delight - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CBNJ 84047 SA)
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil einer Serie von insgesamt 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges an Jazz Giganten. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Art Taylor war lange Jahre fester Bestandteil der BlueNote Hausband, doch dies ist das einzige Album des Drummers unter seinem Namen, während seiner langen Karriere bei BlueNote. Das Album aus dem Jahr 1960 zeigt Einflüsse aus dem Calypso und besonders bei „Cookoo and Fungi" bringt die doppelte Bläserbesetzung die geradezu nervöse Energie der Truppe hervorragend zur Geltung. Es spielen:Dave Burns, trumpetStanley Turrentine, tenor saxWynton Kelly, pianoPaul Chambers, bassArt Taylor, drumsCarlos "Potato" Valdez, congas Das Album enthält folgende Stücke:1. Syeeda's Song Flute2. Epistrophy3. Move4. High Seas5. Cookoo and Fungi6. Blue Interlude

37,90 €*
Art Taylor: Taylor's Wailers - Analogue Productions Hybrid Mono SACD (CPRJ 7117 SA)
Diese Hybrid-Mono-SACD erscheint im Mini-LP-Cover in einer Serie von 50 Wiederveröffentlichungen des legendären Prestige-Labels. Geplant sind je 25 Mono- und Stereo- Aufnahmen. Das Mastering übernahm Kevin Gray in seinen Cohearent Audio Studios. 1956 gründete Schlagzeuger Art Taylor seine eigene Band, die Taylor's Wailers. Mit an Bord waren Trompeter Donals Byrd und Tenorsaxophonist Charlie Rouse, für den ersten Auftritt buchte sie direkt der Organisator der legendären Open Door Sessions, Bob Reisner, im The Pad, einem Nachtclub auf dem Sheridan Square in Greenwich Village. Als Taylor 1957 für das Label Prestige dann eine Aufnahme machen sollte, bestellte er für die Taylor's Wailers noch Alt-Saxophonist Jackie McLean dazu. Das Album wird ergänzt durch eine Session mit John Coltrane, Red Garland und Paul Chambers, zu hören in Jimmy Heath's C.T.A. Es spielen:Art Taylor, drumsDonald Byrd, trumpetJackie McLean, alto saxophoneCharlie Rouse, tenor saxophoneJohn Coltrane, tenor saxophoneRay Bryant, pianoRed Garland, pianoWendell Marshall, bassPaul Chambers, bass Das Album enthält folgende Stücke:1. Batland2. C.T.A.3. Exhibit A4. Cubano Chant5. Off Minor6. Well, You Needn't

37,90 €*
Astrud Gilberto: Gilberto with Turrentine - Tower Records Japan Hybrid Stereo SACD (KCTCD-1009)
Die SACD ist Teil der CTI-Selection-Serie, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint.Das Album enthält folgende Stücke:1. Wanting Things2. Brazilian Tapestry3. To A Flame4. Solo El Fin (For All We Know)5. Zazueira6. Ponteio7. Travelling Light8. Vera Cruz9. Historia De Amor (Love Story)10. Where There's A Heartache

59,90 €*
Bill Evans: Montreux II - Tower Records Japan Hybrid Stereo SACD (KCTCD-1002)
Die SACD ist Teil der CTI-Selection-Serie, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint.Das Album enthält folgende Stücke:1. Introduction - Very early2. Alfie3. 34 Skidoo4. How my Heart Sings5. Israel6. I Hear A Rhapsody7. Peri's Scope

59,90 €*
Billie Holiday: All Or Nothing At All - Analogue Productions Hybrid Mono SACD (CVRJ 8329 SA)
Diese Aufnahme ist ein Teil einer Serie von 25 Verve Re-Issues bei Analogue Productions. Die analogen Originalbänder werden bei Sterling Sound in New York von Senior-Mastering-Ingenieur George Marino neu bearbeitet. Viele der Bänder waren seit Jahrzehnten nur noch als Kopien an andere Label gesendet worden, doch Sterling Sound arbeitet so eng mit Universal Music als Besitzerfirma des Verve Labels zusammen, dass man hier gelegentlich eine Ausnahme macht. Die Hybrid-SACDs klingen hervorragend und stellen frühe Digitalisierungen klar in den Schatten. All Or Nothing At All versammelt zwölf der besten Titel, die Billie Holiday Mitte der 1950er Jahre beim Label Verve veröffentlichte. Im Januar 1957 endete ihre Zusammenarbeit mit dem Produzenten Norman Granz. Auf der vorliegenden, 1955 herausgebrachten Sammlung präsentiert Holiday noch einmal warum sie in der Lage war, ihren Zuhörer so nahe zu kommen. Subtil lässt sie Emotionen in ihre Interpretationen einfließen und wieder ausklingen, sowohl im einzelnen Titel als auch im Verlauf des Sets. So spiegelt sie die komplexen Gefühlszustände, denen wir alle immer wieder unterliegen. Für Nat Hentoff, der die Liner Notes schrieb, ist dies der Grund, warum man die Alben Holidays immer und immer wieder hören und doch stets neue Bedeutungen entdecken kann. Begleitet wird sie von einer hochkarätigen Band, besetzt unter anderem mit Harry „Sweets“ Eddison, Barney Kessel, Ben Webster und Jimmy Rowles. Ein Juwel in Mono! Es spielen:Billie Holiday Ben Webster Harry 'Sweets' Edison Jimmy Rowles Barney Kessel Red Mitchell, Joe Mondragon Larry Bunker, Alvin Stoller (dr) Das Album enthält folgende Stücke:1. Do Nothin' Till You Hear From Me2. Cheek To Cheek3. Ill Wind4. Speak Low5. I Wished On the Moon6. But Not For Me7. All or Nothing At All8. We'll Be Together Again9. Sophisticated Lady10. April In Paris11. Say It Isn't So12. Love Is Here To Stay

37,90 €*
Billie Holiday: Songs For Distingue Lovers - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CVRJ 6021 SA)
Diese Aufnahme ist ein Teil einer Serie von 25 Verve Re-Issues bei Analogue Productions. Die analogen Originalbänder werden bei Sterling Sound in New York von Senior-Mastering-Ingenieur George Marino neu bearbeitet. Viele der Bänder waren seit Jahrzehnten nur noch als Kopien an andere Label gesendet worden, doch Sterling Sound arbeitet so eng mit Universal Music als Besitzerfirma des Verve Labels zusammen, dass man hier gelegentlich eine Ausnahme macht. Die Hybrid-SACDs klingen hervorragend und stellen frühe Digitalisierungen klar in den Schatten. Die Jazzsängerin Billie Holiday sang so intensiv, wie sie lebte. Mit nur 44 Jahren starb "Lady Day", wie Lester Young sie nannte, nach einem Leben voller Gewalt und Drogen und hinterließ ein bedeutsames musikalisches Erbe. Mit ihrer bluesigen, von Bessie Smith beeinflussten Stimme veränderte sie für immer den Klang des amerikanischen Pop. Sie füllte ihre Songs mit ihrer Persönlichkeit, machte sie zu etwas Individuellem, - und verabschiedete damit die kommerziell orientierte, leichte Kost der Tin Pan Alley. Am Ende entstand ein Gesangsstil, der unverwechselbar war - ein nahezu schockierender Umstand in einer Zeit austauschbarer Sänger und Bands. Diese Einspielung ist eine Paradebeispiel für diese Entwicklung.Unbestritten ist, dass sich Holidays Stimme in den 50er Jahren veränderte. Sie wurde dunkler, tiefer, expressiver - und zugleich so voller Gefühl, dass die Songs nur noch direkter ins Herz der Zuhörer gingen. Während einer sechstägigen Aufnahme im Jahr 1957 entstand Songs for Distingue Lovers, ein legendäres Album mit sechs der besten Titel der Sängerin, das nun als Stereo Hybrid-SACD erhältlich ist. Begleitet wird sie von den All Stars Harry "Sweets" Edison, Ben Webster, Jimmie Rowles, Joe Mondragon, Barney Kessel, Red Mitchell, Alvin Stoller und Larry Bunker. Es spielen:Billie Holiday, vocalsHarry Edison, trumpetBen Webster, tenor saxophoneJimmy Rowles, pianoBarney Kessel, guitarRed Mitchell, bassAlvin Stoller, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. Day In Day Out2. A Foggy Day3. Stars Fell On Alabama4. One For My Baby (And One More For The Road)5. Just One Of Those Things6. I Didn't Know What Time It Was

69,90 €*
Charlie Haden: Magico - Tower Records Japan Hybrid Stereo SACD (PROZ-1112)
Das Label ECM ist bekannt für außergewöhnliche Aufnahmen und überragende Klangqualität. Erfreulicherweise hat man sich in Kooperation mit Universal Japan dazu entschieden, eine Auswahl an ECM-Klassikern für SACD zu mastern. Dafür wurden die originalen analogen Masterbänder verwendet, die unter Aufsicht von Christoph Stickel, der selbst bei den Aufnahmen mit Keith Jarrett seinerzeit beschäftigt war, digitalisiert wurden. Ein tolles Klangerlebnis, das der Aufnahme doch noch das ein oder andere Detail entlockt. Die SACD ist Teil der ECM-Selection-Serie, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint. Das Album enthält folgende Stücke:1. Bailarina2. Mágico3. Silence4. Spor5. Palhaço

59,90 €*
Chet Baker: She Was Too Good To Me - Tower Records Japan Hybrid Stereo SACD (KCTCD-1003)
Die SACD ist Teil der CTI-Selection-Serie, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint.Das Album enthält folgende Stücke:1. Tangerine2. She was too good to me3. Autumn leaves4. With a song in my heart5. Funk in deep freeze6. It's you or no one7. What'll I do

59,90 €*
Chick Corea, David Holland, Barry Altschul: A.R.C. - Tower Records Japan Hybrid Stereo SACD (PROZ-1094)
Das Label ECM ist bekannt für außergewöhnliche Aufnahmen und überragende Klangqualität. Erfreulicherweise hat man sich in Kooperation mit Universal Japan dazu entschieden, eine Auswahl an ECM-Klassikern für SACD zu mastern. Dafür wurden die originalen analogen Masterbänder verwendet, die unter Aufsicht von Christoph Stickel, der selbst bei den Aufnahmen mit Keith Jarrett seinerzeit beschäftigt war, digitalisiert wurden. Ein tolles Klangerlebnis, das der Aufnahme doch noch das ein oder andere Detail entlockt.Die SACD ist Teil der ECM-Selection-Serie, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint.Das Album enthält folgende Stücke:1. Nefertiti2. Ballad for Tillie3. A.R.C.4. Vedana5. Thanatos6. Games

59,90 €*
Cliff Jordan and John Gilmore: Blowing In From Chicago - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CB
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil der zweiten Serie von wiederum 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien von Kevin Gray und Steve Hoffman neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Mit einer der frühen Stereoaufnahmen aus dem Jahr 1957 stellte BlueNote mit Cliff Jordan und John Gilmore zwei Tenor-Saxophonisten vor, die in Chicago zu den angesagten Musikern gehörten, doch im Rest des Landes unbekannt waren. Die Kombination mit Horace Silver am Piano, Curly Russell am Bass und Art Blakey am Schlagzeug. Bereits hier sind die unterschiedlichen Stile der Saxophonisten herauszuhören. Jordan hat ein wärmeres und ruhigeres Timbre während Gilmore mit seiner härteren Spielart hier bereits dem harten Bop zuneigt.In den folgenden Jahren sollte Gilmore der Hard-Bop König von New York werden und Clifford Jordan sollte ein Teil von Sun Ra werden. Es spielen:Clifford Jordan, tenor saxophoneJohn Gilmore, tenor saxophoneHorace Silver, pianoCurly Russell, bassArt Blakey, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. Status Quo2. Bo-Till3. Blue Lights4. Billie's Bounce5. Evil Eye6. EverywhereBonus Track: 7. Let It Stand

37,90 €*
Coleman Hawkins: Coleman Hawkins and Confreres - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CVRJ 6110
Diese Aufnahme ist ein Teil einer Serie von 25 Verve Re-Issues bei Analogue Productions. Die analogen Originalbänder werden bei Sterling Sound in New York von Senior-Mastering-Ingenieur George Marino neu bearbeitet. Viele der Bänder waren seit Jahrzehnten nur noch als Kopien an andere Label gesendet worden, doch Sterling Sound arbeitet so eng mit Universal Music als Besitzerfirma des Verve Labels zusammen, dass man hier gelegentlich eine Ausnahme macht. Die Hybrid-SACDs klingen hervorragend und stellen frühe Digitalisierungen klar in den Schatten. Durch sein Mitwirken im Duke Ellington Orchestra gewann Ben Webster Sicherheit im Ausdruck und lernte, sich gegenüber Musikgiganten wie Paul Gonsalves und Jimmy Hamilton zu behaupten. Coleman Hawkins genoss seinen Ruhm während zahlreicher Jazz-At-The-Philharmonic-Konzerte auf der ganzen Welt, wo er sich ebenfalls gegenüber vielen anderen Saxophonspielern durchsetzen musste. Zwei solcher JATP-Ensembles finden sich auf Coleman Hawkins and Confrères. Die entspannte Atmosphäre wird insbesondere bei der Interpretation von Sunday spürbar, in dem Roy Eldridge mit einem brillanten Solo ins Rampenlicht tritt. Hawkins voluminöser, weicher Klang, der Musiker wie Dexter Gordon, Sonny Rollins und Joe Lavano beeinflusste, ist in Honey Flower wunderbar zu hören. Mit dabei sind neben Hawkins und Webster auch Ray Brown, George Duvivier, Herb Ellis, Hank Jones, Oscar Peterson, Mickey Sheen und Alvin Stoller. Es spielen:Coleman Hawkins, Ben Webster, tenor saxophonesOscar Peterson, pianoHerb Ellis, guitarRay Brown, bassAlvin Stoller, drums (on Maria)Roy Eldridge, trumpetHank Jones, pianoGeorge Duvivier, bassMickey Sheen, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. Maria2. Sunday3. Hanid4. Honey Flower5. Nabob

37,90 €*
Coleman Hawkins: Wrapped Tight - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CIPJ 87 SA)
Diese Aufnahme entstammt einer Serie von Wiederveröffentlichungen des legendären Impulse Labels. Das Label Analogue Productions lässt unter der Ägide von Masteringprofi Kevin Gray bei AcoustTech in Kalifornien die analogen Masterbänder neu überarbeiten und veröffentlicht diese als Hybrid-SACD. Die klanglichen Fähigkeiten dieser Überarbeitungen stellen schon auf der CD-Spur selbst die Original-LPs aus den 60ern klar in den Schatten und sind vorherigen Digitalisierungen deutlich überlegen. Im Februar 1966 veröffentlichte das Impulse Label das letzte große Album von Coleman Hawkins. Auch 43 Jahre nach seinem Debüt hat Hawkins noch neue Ideen und schrieb mit She's Fit auch einen der Songs selbst. Kenner hören auch den musikalischen Einfluss von John Coltrane auf die Arbeit von Hawkins heraus. Unglücklicherweise scheint dies der letzte große musikalische Moment im Leben von Coleman Hawkins gewesen zu sein, der zusehends dem Alkohol verfiel und das Interesse am Leben verlor.Bei dieser Aufnahme hören wir Coleman Hawkins am Tenor-Saxophon, Bill Berry an der Trompete, Buddy Catlett am Bass, Urbie Green an der Posaune, Barry Harris am Piano, EddieLocke am Schlagzeug und Snooky Young an der zweiten Trompete. Es spielen:Coleman Hawkins Bill Berry, Snooky Young Urbie Green Barry Harris Buddy Catlett Eddie Locke (dr) Das Album enthält folgende Stücke:1. Wrapped Tight2. Intermezzo3. Out Of Nowhere4. Indian Summer5. Red Roses For A Blue Lady6. Marcheta7. Beautiful Girl8. She's Fit9. And I Still Love You10. Bean's Place

37,90 €*
Count Basie: April in Paris - Tower Records Japan Hybrid Mono SACD (PROZ-1117)
Das Jazz-Meisterwerk aus dem Jahr 1956. Die SACD enthält ein völlig neu kreiertes digitales DSD-Master, das von Kevin Reeves bei Universal Music von den originalen analogen Mono-Masterbändern erstellt wurde. Die SACD übertrifft aus unserer Sicht frühere (auch audiophile!) Ausgaben und stellt für diesen Titel die absolute Referenz dar. Die SACD ist Teil der Universal Supreme Selection, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint. Das Album enthält folgende Stücke:1. April in Paris 2. Corner pocket3. Did'n you4. Sweety cakes5. Magic6. Shiny stockings7. What am I here for?8. Midgets9. Mambo inn10. Dinner with friends

44,90 €*
Deodato: Deodato 2 (Rhapsody in Blue) - Tower Records Japan Hybrid Stereo SACD (KCTCD-1006)
Die SACD ist Teil der CTI-Selection-Serie, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint.Das Album enthält folgende Stücke:1. Nights in white satin2. Pavane for a dead princess3. Skyscrapers4. Super strut5. Rhapsody in blue

59,90 €*
Duke Jordan: Flight to Jordan - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CBNJ 84046 SA)
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil der zweiten Serie von wiederum 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien von Kevin Gray und Steve Hoffman neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Duke Jordan gelangte als Pianist von Charlie Parker zu früher Bekanntheit bei Jazz Kennern, doch sollten sich seine Talente als Songschreiber erst mit dem Aufkommen des Hard-Bop Mitte der 50er Jahre manifestieren. Diese Aufnahme aus dem Jahr 1961 ist seine erste als Bandleader. Diese Stücke eingespielt mit Dizzy Reece mit der er kurz zuvor Live gespielt hatte und dem gerade zum Star avancierenden Stanley Turrentine, stammen allesamt aus der Feder von Jordan.Neben Duke Jordan am Piano, Dizzy Reece an der Trompete und Stanley Turrentine am Tenor-Saxophon hören wir Reginald Workman am Bass und Art Taylor am Schlagzeug. Die Einspielung ist für ein Album aus dieser Zeit fast schon ungewöhnlich warm und melodisch. Jazz für Genießer und wenn sich bei Deacon Joe die Bläser in ein langsames Synchronset begeben erkennt man das Talent Jordans auf beeindruckende Weise. Es spielen:Duke Jordan, pianoDizzy Reece, trumpetArt Taylor, drumsStanley Turrentine, tenor saxophoneReggie Workman, bass Das Album enthält folgende Stücke:1. Flight to Jordan2. Starbite3. Squawkin'4. Deacon Joe5. Split Quick6. Si-Joya Bonus Tracks:7. Diamond Stud8. I Should Care

37,90 €*
Ella Fitzgerald: Sings the Cole Porter Song - Analog Spark Hybrid Mono SACD (ANSA 008)
1956 beginnt ein großartiges Kapitel Jazzgeschichte: Norman Granz gründet sein drittes Label, VERVE, gewinnt die der DECCA abtrünnig gewordene Ella Fitzgerald für sich und initiiert die Songbook Serie, die dem Jazz nicht allein ganz neue Hörerschichten eröffnete, sondern zudem Ellas Ruf als “First Lady of Song” begründete. Das Cole Porter Songbook markiert dabei den grandiosen Anfang der insgesamt sieben Titel umfassenden Serie. Der Erfolg der Aufnahme war eigentlich vorprogrammiert. Schließlich gibt es ganze Hundertschaften herrlicher Songs aus Porters Feder, von denen Granz erst einmal 50 Stücke auswählen konnte, ehe Ella und der Bandleader und Arrangeur Buddy Bregman dann gewissermaßen noch einmal den Rahm in einer Nachlese abgeschöpft haben. Das Resultat: 32 Songs, die bei aller Eingängigkeit doch auch stets durch ihre melodische Originalität und ihre harmonische Finesse, vor allem aber durch die wunderbare Einheit von Text und Musik (Porter dichtete stets selbst) bestechen; Klassiker in jeder Hinsicht. Bregmans Arrangements verleugnen dabei nie die Herkunft dieser Songs, den Broadway, und Ella beweist ihre Klasse, indem sie noch Selbstgängern wie Night And Day, I Love Paris oder I Get A Kick Out Of You ganz neue Seiten abgewinnt. Als wäre das alles noch nicht genug, musiziert Bregmans Orchester zudem ganz famos, und so mag sich mancher Hörer heute vielleicht wünschen, es wären nicht nur 32, sondern doch 50 Songs aufgenommen worden. Aufnahme: 7. bis 9. Februar und 27. März 1956 in den Capitol Studios, Hollywood (USA)Produktion: Norman Granz Es spiele:Ella Fitzgerald, vocPaul Smith, pianoBarney Kessel, guitJoe Mondragon, bassAlvin Stoller, drums Das Album enthält folgende Stücke:SACD1. All Through The Night2. Anything Goes3. Miss Otis Regrets4. Too Darn Hot5. In The Still Of The Night6. I Get A Kick Out Of You7. Do I Love You?8. Always True To You In My Fashion9. Let's Do It10. Just One Of Those Things11. Ev'ry Time We Say Goodbye12. All Of You13. Begin The Beguine14. Get Out Of Town15. I Am In Love16. From This Moment On17. I Love Paris18. You Do Something To Me19. Ridin' High20. Easy To Love21. It's All Right WIth Me22. Why Can't You Behave23. What Is This Thing Called Love24. You're The Top25. Love For Sale26. It's Delovely27. Night And Day28. Ace In The Hole29. So In Love30. I've Got You Under My Skin31. I Concentrate On You32. Don't Fence Me InCD Disc 11. All Through The Night2. Anything Goes3. Miss Otis Regrets4. Too Darn Hot5. In The Still Of The Night6. I Get A Kick Out Of You7. Do I Love You?8. Always True To You In My Fashion9. Let's Do It10. Just One Of Those Things11. Ev'ry Time We Say Goodbye12. All Of You13. Begin The Beguine14. Get Out Of Town15. I Am In Love16. From This Moment OnCD Disc 21. I Love Paris2. You Do Something To Me3. Ridin' High4. Easy To Love5. It's All Right WIth Me6. Why Can't You Behave7. What Is This Thing Called Love8. You're The Top9. Love For Sale10. It's Delovely11. Night And Day12. Ace In The Hole13. So In Love14. I've Got You Under My Skin15. I Concentrate On You16. Don't Fence Me In

44,90 €*
Elmo Hope: Informal Jazz - Analogue Productions Hybrid Mono SACD (CPRJ 7043 SA)
Diese Hybrid-Mono-SACD erscheint im Mini-LP-Cover in einer Serie von 50 Wiederveröffentlichungen des legendären Prestige-Labels. Geplant sind je 25 Mono- und Stereo- Aufnahmen. Das Mastering übernahm Kevin Gray in seinen Cohearent Audio Studios. Elmo Hope war als Pianist und Band-Leader zwar im New York der 50er Jahre den Insidern bekannt, doch weit weg davon ein Star zu sein. Was nicht heißen sollte, dass er mit solchen nicht ein großartiges Album einspielen konnte. An einem Freitag im Jahr 1956 traf man sich im Studio von Rudy van Gelder und mit Paul Chambers und „Philly“ Joe Jones als Rhythmus- Sektion konnte schon gar nicht mehr so viel schief gehen. Wenn dann noch Tenor-Saxophon Größen wie John Coltrane und Hank Mobley dazu kommen und als Dritter Bläser Donald Byrd einsteigt, dann kann auch ein „informelles“ Jazz-Album ohne vorherige Absprachen richtig komplexes Material enthalten.Die beiden neuen Stücke Weeja und On It stammen aus der Feder von Elmo Hope. Es spielen:Elmo Hope, pianoPhilly Joe Jones, drumsPaul Chambers, bassJohn Coltrane, tenor saxDonald Byrd, trumpetHank Mobley, tenor sax Das Album enthält folgende Stücke:1. Weeja2. On It3. Polka Dots and Moonbeams4. Avalon

37,90 €*
Eric Dolphy: Eric Dolphy At The Five Spot - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CPRJ 8260 SA)
Nachdem er Charles Mingus und dessen Ensemble verlassen hatte und mit John Coltrane zusammenarbeitete, gründete Eric Dolphy ein Quintett mit Booker Little. Dieses wurde im Lauf der Jahre zu Recht legendär und zum Vorbild progressiver Jazzer, auch wenn der Trompeter Little nur drei Monate nach der Aufnahme von Eric Dolphy At The Five Spot verstarb. Die Post-Bop-Szene bewunderte Dolphy und Little für ihre dissonanten und atonalen Klänge, die zugleich die Kritiker auf den Plan riefen. Sie wurden begleitet von Pianist Mal Waldron, Bassist Richard Davis und Schlagzeuger Ed Blackwell. Tonmeister Rudy van Gelder fing mit seiner tragbaren Aufnahmeausrüstung am 16. Juli 1961 im Cooper Square das Zusammenspiel einer außerordentlichen Combo ein. Das Remastering der Hybrid-SACD für Analogue Productions übernahm Kevin Gray. Es spielen:Eric DolphyBooker LittleMal WaldronRichard DavisEddie Blackwell Das Album enthält folgende Stücke:1. Fire Waltz2. Bee Vamp (live)3. The Prophet4. Bee Vamp (alternate take)

37,90 €*
Eric Dolphy: Out There - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CPRJ 8252 SA)
Free Jazz, eingeführt von Pionieren wie Ornette Coleman, Cecil Taylor oder Horace Tapscott, wurde 1960 noch von den meisten Musikern und Zuhörern abgelehnt. Für den visionären Saxophonisten, Klarinettisten und Flötisten Eric Dolphy hingegen war er einfach neue Musik, die sich aus dem Mainstream speiste - eine logische Erweiterung der Jazztradition. Mit seinen drei Alben aus dem Jahr 1960, darunter Out There, wurde Dolphy einer der meistdiskutierten Jazzer seiner Zeit, der zahlreiche Kollegen beeinflusste.An der Seite von Dolphy spielen Ron Carter am Cello, George Duvivier am Bass und Roy Haynes am Schlagzeug. Diese Hybrid-Stereo-SACD erscheint im Mini-LP-Cover in einer Serie von 50 Wiederveröffentlichungen des legendären Prestige-Labels. Geplant sind je 25 Mono- und Stereo- Aufnahmen. Das Mastering übernahm Kevin Gray in seinen Cohearent Audio Studios. Es spielen:Eric DolphyRon CarterGeorge DuvivierRoy Haynes Das Album enthält folgende Stücke:1. Out There2. Serene3. The Baron4. Eclipse5. 17 West6. Sketch of Melba7. Feathers

37,90 €*
Gary Peacock: Tales of Another - Tower Records Japan Hybrid Stereo SACD (PROZ-1111)
Das Label ECM ist bekannt für außergewöhnliche Aufnahmen und überragende Klangqualität. Erfreulicherweise hat man sich in Kooperation mit Universal Japan dazu entschieden, eine Auswahl an ECM-Klassikern für SACD zu mastern. Dafür wurden die originalen analogen Masterbänder verwendet, die unter Aufsicht von Christoph Stickel, der selbst bei den Aufnahmen mit Keith Jarrett seinerzeit beschäftigt war, digitalisiert wurden. Ein tolles Klangerlebnis, das der Aufnahme doch noch das ein oder andere Detail entlockt. Die SACD ist Teil der ECM-Selection-Serie, die exklusiv bei Tower Records in Japan erscheint. Das Album enthält folgende Stücke:1. Vignette2. Tone Field3. Major Major4. Trilogy, No. 15. Trilogy, No. 26. Trilogy, No. 3

59,90 €*
George Wallington Quintet: Jazz For The Carriage Trade - Analogue Productions Hybrid Mono SACD (CPRJ
Diese Hybrid-Mono-SACD erscheint im Mini-LP-Cover in einer Serie von 50 Wiederveröffentlichungen des legendären Prestige-Labels. Geplant sind je 25 Mono- und Stereo- Aufnahmen. Das Mastering übernahm Kevin Gray in seinen Cohearent Audio Studios. Die damals aufstrebenden Jazzkünstler Donald Byrd (Trompete) und Phil Woods (Alt-Saxophon) waren 1956/57 Stammmitglieder des George Wallington Quintet. Der Bop-Pianist spielt auf Jazz For The Carriage Trade außerdem mit Art Taylor (Schlagzeug) und Teddy Kotick (Bass). Die Aufnahme stammt aus der Zeit, als Wallington das Musikprogramm im New Yorker Club Bohemia verantwortete.Neben den drei Standards Our Delight, Our Love Is Here to Stay und What’s New spielen die fünf auch zwei Woods-Stücke (Together We Wail und But George) und Frank Fosters Foster Dulles. Es spielen:George Wallington, pianoTeddy Kotick, bassArt Taylor, drumsPhil Woods, alto saxDonald Byrd, trumpet Das Album enthält folgende Stücke:1. Our Delight2. Love Is Here to Stay3. Foster Dulles4. Together We Wail5. What's New?6. But George

37,90 €*
Grant Green: Grantstand - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CBNJ 84086 SA)
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil der zweiten Serie von wiederum 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien von Kevin Gray und Steve Hoffman neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Im Jahr 1961 wurde mit Grantstand das dritte Grant Green Album bei BlueNote veröffentlicht und hatte nicht nur eine ungewöhnliche Besetzung, sondern war auch deutlich bluesiger als die vorherigen Alben. Grant Green bleibt sich selbst treu und spielt konsequent ohne Akkorde, doch die Kombination mit Yusef Lateef an Tenor-Saxophon und Flöte, Jack McDuff an der Orgel und Al Harewood am Schlagzeug war musikalisches Neuland.Musikalisch zwar ungewöhnlich, doch aus heutiger Sicht durchaus spannend und in Kombination aus E-Gitarre und Orgel sogar für diese Zeit ausgesprochen selten, ist das Album eine Empfehlung für alle diejenigen, die Grant Green einmal kennen lernen wollen und von „normalem" Jazz sonst eher abgeschreckt werden. Es spielen:Yusef Lateef, tenor sax, fluteGrant Green, guitarJack McDuff, organAl Harewood, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. Grantstand2. My Funny Valentine3. Blues In Maude's Flat4. Old FolksBonus Track: 5. Green's Greenery

37,90 €*
Hank Mobley: A Caddy For Daddy - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CBNJ 84230 SA)
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil einer Serie von insgesamt 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges an Jazz Giganten. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Hank Mobley wurde oft als Mittelgewichtsweltmeister des Tenor-Saxophones bezeichnet, denn seine Spielweise war eher rund und beschwingt. Im Gegensatz dazu spielte Sonny Rollins und John Coltrane einen geradezu brutalen Bop. Diese runde Spielweise zeichnet auch das 1965er Album „A Caddy for Daddy" aus. Die Erfahrung darin eine Band zusammen zu halten und dennoch Freiraum zu geben hat das Gründungsmitglied der Jazz Messenger im Übermaß.Diese Album erschien nach Drogenproblemen, Zeit im Gefängnis und dem Rauswurf aus dem Miles Davis Quintet in dem Hank Mobley John Coltrane hätte ersetzen sollen. Es folgte eine ungewöhnlich massive Aufnahmephase aus der auch dieses Album mit einem etwas belebteren Stil entsprang. Mit spielen Lee Morgan an der Trompete, Curtis Fuller an der Posaune, McCoy Tyner am Piano, Bob Cranshaw am Bass und Billy Higgins am Schlagzeug. Es spielen:Lee Morgan, trumpetCurtis Fuller, tromboneHank Mobley, tenor saxMcCoy Tyner, pianoBob Cranshaw, bassBilly Higgins, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. A Caddy For Daddy2. The Morning After3. Venus Di Mildew4. Ace Deuce Trey5. 3rd Time Around

37,90 €*