Filter

Art Taylor: A.T.'s Delight - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CBNJ 84047 SA)
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil einer Serie von insgesamt 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges an Jazz Giganten. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Art Taylor war lange Jahre fester Bestandteil der BlueNote Hausband, doch dies ist das einzige Album des Drummers unter seinem Namen, während seiner langen Karriere bei BlueNote. Das Album aus dem Jahr 1960 zeigt Einflüsse aus dem Calypso und besonders bei „Cookoo and Fungi" bringt die doppelte Bläserbesetzung die geradezu nervöse Energie der Truppe hervorragend zur Geltung. Es spielen:Dave Burns, trumpetStanley Turrentine, tenor saxWynton Kelly, pianoPaul Chambers, bassArt Taylor, drumsCarlos "Potato" Valdez, congas Das Album enthält folgende Stücke:1. Syeeda's Song Flute2. Epistrophy3. Move4. High Seas5. Cookoo and Fungi6. Blue Interlude

37,90 €*
Art Taylor: Taylor's Wailers - Analogue Productions Hybrid Mono SACD (CPRJ 7117 SA)
Diese Hybrid-Mono-SACD erscheint im Mini-LP-Cover in einer Serie von 50 Wiederveröffentlichungen des legendären Prestige-Labels. Geplant sind je 25 Mono- und Stereo- Aufnahmen. Das Mastering übernahm Kevin Gray in seinen Cohearent Audio Studios. 1956 gründete Schlagzeuger Art Taylor seine eigene Band, die Taylor's Wailers. Mit an Bord waren Trompeter Donals Byrd und Tenorsaxophonist Charlie Rouse, für den ersten Auftritt buchte sie direkt der Organisator der legendären Open Door Sessions, Bob Reisner, im The Pad, einem Nachtclub auf dem Sheridan Square in Greenwich Village. Als Taylor 1957 für das Label Prestige dann eine Aufnahme machen sollte, bestellte er für die Taylor's Wailers noch Alt-Saxophonist Jackie McLean dazu. Das Album wird ergänzt durch eine Session mit John Coltrane, Red Garland und Paul Chambers, zu hören in Jimmy Heath's C.T.A. Es spielen:Art Taylor, drumsDonald Byrd, trumpetJackie McLean, alto saxophoneCharlie Rouse, tenor saxophoneJohn Coltrane, tenor saxophoneRay Bryant, pianoRed Garland, pianoWendell Marshall, bassPaul Chambers, bass Das Album enthält folgende Stücke:1. Batland2. C.T.A.3. Exhibit A4. Cubano Chant5. Off Minor6. Well, You Needn't

37,90 €*
Arthur Fiedler : Offenbach: Gaite Parisienne - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CAPC 1817 SA
Ein Abend in Paris, ein angesagtes Restaurant im Stil des Second Empire und eine bunte Gästeschar: das ist Gaîte Parisienne. Die Handlung des 1938 erstmals aufgeführten Balletts ist nicht stringent, eher eine lose Abfolge von Szenen kurzer, aber intensiven Liebschaften zwischen Abend und Sonnenaufgang. Das Geschehen endet erst, als der letzte Walzer getanzt und das letzte Glas Champagner geleert ist. Arthur Fiedler dirigierte 1954 das Boston Pops Orchestra in der Boston Symphony Hall durch dieses lebhafte Werk und schuf eine der populärsten Aufnahmen für RCA. Das Remastering von den Original-Bändern stammt von Ryan Smith (Sterling Sound). Das Label Analogue Productions ist bekannt für seine audiophilen Neuauflagen, nicht nur auf Vinyl sondern seit einigen Jahren durchaus auch im SACD-Segment. Mit der "RCA Living Stereo Serie" freuen wir uns abermals über 25 erlesene Titel. Für die SACD Neuauflagen wurde Sterling Sound angeheuert, was man durchaus als Garnatie für beste Arbeit verstehen kann. Das Remastering von den originalen Masterbändern übernahm Ryan Smith. 19 der 25 Titel beinhalten die originalen Mehrkanalabmischungen. Das Album enthält folgende Stücke:Symphonie Espagnole für Violine und Orchester D-moll, Op. 211. Allegro Non Troppo 2. Scherzando. Allegro Molto 3. Intermezzo. Allegretto Non Troppo 4. Andante 5. Rondo. Allegro

37,90 €*
Billie Holiday: All Or Nothing At All - Analogue Productions Hybrid Mono SACD (CVRJ 8329 SA)
Diese Aufnahme ist ein Teil einer Serie von 25 Verve Re-Issues bei Analogue Productions. Die analogen Originalbänder werden bei Sterling Sound in New York von Senior-Mastering-Ingenieur George Marino neu bearbeitet. Viele der Bänder waren seit Jahrzehnten nur noch als Kopien an andere Label gesendet worden, doch Sterling Sound arbeitet so eng mit Universal Music als Besitzerfirma des Verve Labels zusammen, dass man hier gelegentlich eine Ausnahme macht. Die Hybrid-SACDs klingen hervorragend und stellen frühe Digitalisierungen klar in den Schatten. All Or Nothing At All versammelt zwölf der besten Titel, die Billie Holiday Mitte der 1950er Jahre beim Label Verve veröffentlichte. Im Januar 1957 endete ihre Zusammenarbeit mit dem Produzenten Norman Granz. Auf der vorliegenden, 1955 herausgebrachten Sammlung präsentiert Holiday noch einmal warum sie in der Lage war, ihren Zuhörer so nahe zu kommen. Subtil lässt sie Emotionen in ihre Interpretationen einfließen und wieder ausklingen, sowohl im einzelnen Titel als auch im Verlauf des Sets. So spiegelt sie die komplexen Gefühlszustände, denen wir alle immer wieder unterliegen. Für Nat Hentoff, der die Liner Notes schrieb, ist dies der Grund, warum man die Alben Holidays immer und immer wieder hören und doch stets neue Bedeutungen entdecken kann. Begleitet wird sie von einer hochkarätigen Band, besetzt unter anderem mit Harry „Sweets“ Eddison, Barney Kessel, Ben Webster und Jimmy Rowles. Ein Juwel in Mono! Es spielen:Billie Holiday Ben Webster Harry 'Sweets' Edison Jimmy Rowles Barney Kessel Red Mitchell, Joe Mondragon Larry Bunker, Alvin Stoller (dr) Das Album enthält folgende Stücke:1. Do Nothin' Till You Hear From Me2. Cheek To Cheek3. Ill Wind4. Speak Low5. I Wished On the Moon6. But Not For Me7. All or Nothing At All8. We'll Be Together Again9. Sophisticated Lady10. April In Paris11. Say It Isn't So12. Love Is Here To Stay

37,90 €*
Billie Holiday: Songs For Distingue Lovers - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CVRJ 6021 SA)
Diese Aufnahme ist ein Teil einer Serie von 25 Verve Re-Issues bei Analogue Productions. Die analogen Originalbänder werden bei Sterling Sound in New York von Senior-Mastering-Ingenieur George Marino neu bearbeitet. Viele der Bänder waren seit Jahrzehnten nur noch als Kopien an andere Label gesendet worden, doch Sterling Sound arbeitet so eng mit Universal Music als Besitzerfirma des Verve Labels zusammen, dass man hier gelegentlich eine Ausnahme macht. Die Hybrid-SACDs klingen hervorragend und stellen frühe Digitalisierungen klar in den Schatten. Die Jazzsängerin Billie Holiday sang so intensiv, wie sie lebte. Mit nur 44 Jahren starb "Lady Day", wie Lester Young sie nannte, nach einem Leben voller Gewalt und Drogen und hinterließ ein bedeutsames musikalisches Erbe. Mit ihrer bluesigen, von Bessie Smith beeinflussten Stimme veränderte sie für immer den Klang des amerikanischen Pop. Sie füllte ihre Songs mit ihrer Persönlichkeit, machte sie zu etwas Individuellem, - und verabschiedete damit die kommerziell orientierte, leichte Kost der Tin Pan Alley. Am Ende entstand ein Gesangsstil, der unverwechselbar war - ein nahezu schockierender Umstand in einer Zeit austauschbarer Sänger und Bands. Diese Einspielung ist eine Paradebeispiel für diese Entwicklung.Unbestritten ist, dass sich Holidays Stimme in den 50er Jahren veränderte. Sie wurde dunkler, tiefer, expressiver - und zugleich so voller Gefühl, dass die Songs nur noch direkter ins Herz der Zuhörer gingen. Während einer sechstägigen Aufnahme im Jahr 1957 entstand Songs for Distingue Lovers, ein legendäres Album mit sechs der besten Titel der Sängerin, das nun als Stereo Hybrid-SACD erhältlich ist. Begleitet wird sie von den All Stars Harry "Sweets" Edison, Ben Webster, Jimmie Rowles, Joe Mondragon, Barney Kessel, Red Mitchell, Alvin Stoller und Larry Bunker. Es spielen:Billie Holiday, vocalsHarry Edison, trumpetBen Webster, tenor saxophoneJimmy Rowles, pianoBarney Kessel, guitarRed Mitchell, bassAlvin Stoller, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. Day In Day Out2. A Foggy Day3. Stars Fell On Alabama4. One For My Baby (And One More For The Road)5. Just One Of Those Things6. I Didn't Know What Time It Was

69,90 €*
Blood, Sweat & Tears: Bloodlines - Analogue Productions Hybrid 4-SACD Box Set (CAPP BSTBOX SA)
1968 gründete Sänger, Keyboarder und Gitarrist Al Kooper gemeinsam mit anderen Mitglieder des Blues Project die Band Blood, Sweat & Tears. Mit großem Line-Up erforschte Kooper eine Spannbreite an Klängen, Stilen und kompositorischen Zugängen. Seine erstklassige Band bestand zunächst aus Rock- und Jazzmusikern wie Gitarrist Steve Katz, Bassist Jim Fielder, Jazz-Schlagzeuger Bobby Colomby und den renommierten Horn-Spielern Randy Brecker, Dick Halligan, Fred Lipsius und Jerry Weiss. Nach dem Debüt verließ Kooper die Band, die Besetzung wechselte und der Nachfolger wurde zum kommerziellen Erfolg. Diese Sammler-Box enthält neben dem Erstling Child Is Father To The Man im 5.1-Surround-Mix (von Al Kooper) die Alben Blood, Sweat & Tears (4.0-Mix), Blood, Sweat & Tears 3 und Blood, Sweat & Tears 4. Den Hybrid-SACDs liegt ein ausführliches Booklet mit Liner Notes von David Clayton-Thomas und Fotos aus dem Archiv von Sony Music Entertainment bei. Das Set enthält folgende Stücke:Child Is The Father To The Man (CD: Stereo, SACD: Stereo & 5.1 Surround mix by Al Kooper)1. Overture2. I Love You More Than You'll Ever Know3. Morning Glory4. My Days Are Numbered5. Without Her6. Just One Smile7. I Can't Quit Her8. Meagan's Gypsy Eyes9. Somethin’ Goin’ On10. House In The Country11. The Modern Adventures Of Plato, Diogenes And Freud12. So Much Love / Underture Blood, Sweat & Tears (CD: Stereo, SACD: Stereo & 4.0 Quadraphonic)1. Variations On A Theme By Erik Satie (1st And 2nd Movements)2. Smiling Phases3. Sometimes In Winter4. More And More5. And When I Die6. God Bless The Child7. Spinning Wheel8. You’ve Made Me So Very Happy9. Blues - Part II10. Variation On A Theme By Erik Satie (1st Movement) Blood, Sweat & Tears 3 (Stereo)1. Hi-De-Ho2. The Battle3. Lucretia Mac Evil4. Lucretia’s Reprise5. Fire And Rain6. Lonesome Suzie7. Symphony For The Devil8. He’s A Runner9. Somethin’ Comin’ On10. 40,000 Headmen Blood, Sweat & Tears 4 (Stereo)1. Go Down Gamblin’2. Cowboys And Indians3. John The Baptist (Holy John)4. Redemption5. Lisa, Listen To Me6. A Look To My Heart (Instrumental)7. High On A Mountain8. Valentine’s Day9. Take Me In Your Arms (Rock Me A Little While)10. For My Lady11. Mama Gets High12. A Look To My Heart

229,90 €*
Cliff Jordan and John Gilmore: Blowing In From Chicago - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CB
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil der zweiten Serie von wiederum 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien von Kevin Gray und Steve Hoffman neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Mit einer der frühen Stereoaufnahmen aus dem Jahr 1957 stellte BlueNote mit Cliff Jordan und John Gilmore zwei Tenor-Saxophonisten vor, die in Chicago zu den angesagten Musikern gehörten, doch im Rest des Landes unbekannt waren. Die Kombination mit Horace Silver am Piano, Curly Russell am Bass und Art Blakey am Schlagzeug. Bereits hier sind die unterschiedlichen Stile der Saxophonisten herauszuhören. Jordan hat ein wärmeres und ruhigeres Timbre während Gilmore mit seiner härteren Spielart hier bereits dem harten Bop zuneigt.In den folgenden Jahren sollte Gilmore der Hard-Bop König von New York werden und Clifford Jordan sollte ein Teil von Sun Ra werden. Es spielen:Clifford Jordan, tenor saxophoneJohn Gilmore, tenor saxophoneHorace Silver, pianoCurly Russell, bassArt Blakey, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. Status Quo2. Bo-Till3. Blue Lights4. Billie's Bounce5. Evil Eye6. EverywhereBonus Track: 7. Let It Stand

37,90 €*
Coleman Hawkins: Coleman Hawkins and Confreres - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CVRJ 6110
Diese Aufnahme ist ein Teil einer Serie von 25 Verve Re-Issues bei Analogue Productions. Die analogen Originalbänder werden bei Sterling Sound in New York von Senior-Mastering-Ingenieur George Marino neu bearbeitet. Viele der Bänder waren seit Jahrzehnten nur noch als Kopien an andere Label gesendet worden, doch Sterling Sound arbeitet so eng mit Universal Music als Besitzerfirma des Verve Labels zusammen, dass man hier gelegentlich eine Ausnahme macht. Die Hybrid-SACDs klingen hervorragend und stellen frühe Digitalisierungen klar in den Schatten. Durch sein Mitwirken im Duke Ellington Orchestra gewann Ben Webster Sicherheit im Ausdruck und lernte, sich gegenüber Musikgiganten wie Paul Gonsalves und Jimmy Hamilton zu behaupten. Coleman Hawkins genoss seinen Ruhm während zahlreicher Jazz-At-The-Philharmonic-Konzerte auf der ganzen Welt, wo er sich ebenfalls gegenüber vielen anderen Saxophonspielern durchsetzen musste. Zwei solcher JATP-Ensembles finden sich auf Coleman Hawkins and Confrères. Die entspannte Atmosphäre wird insbesondere bei der Interpretation von Sunday spürbar, in dem Roy Eldridge mit einem brillanten Solo ins Rampenlicht tritt. Hawkins voluminöser, weicher Klang, der Musiker wie Dexter Gordon, Sonny Rollins und Joe Lavano beeinflusste, ist in Honey Flower wunderbar zu hören. Mit dabei sind neben Hawkins und Webster auch Ray Brown, George Duvivier, Herb Ellis, Hank Jones, Oscar Peterson, Mickey Sheen und Alvin Stoller. Es spielen:Coleman Hawkins, Ben Webster, tenor saxophonesOscar Peterson, pianoHerb Ellis, guitarRay Brown, bassAlvin Stoller, drums (on Maria)Roy Eldridge, trumpetHank Jones, pianoGeorge Duvivier, bassMickey Sheen, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. Maria2. Sunday3. Hanid4. Honey Flower5. Nabob

37,90 €*
Coleman Hawkins: Wrapped Tight - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CIPJ 87 SA)
Diese Aufnahme entstammt einer Serie von Wiederveröffentlichungen des legendären Impulse Labels. Das Label Analogue Productions lässt unter der Ägide von Masteringprofi Kevin Gray bei AcoustTech in Kalifornien die analogen Masterbänder neu überarbeiten und veröffentlicht diese als Hybrid-SACD. Die klanglichen Fähigkeiten dieser Überarbeitungen stellen schon auf der CD-Spur selbst die Original-LPs aus den 60ern klar in den Schatten und sind vorherigen Digitalisierungen deutlich überlegen. Im Februar 1966 veröffentlichte das Impulse Label das letzte große Album von Coleman Hawkins. Auch 43 Jahre nach seinem Debüt hat Hawkins noch neue Ideen und schrieb mit She's Fit auch einen der Songs selbst. Kenner hören auch den musikalischen Einfluss von John Coltrane auf die Arbeit von Hawkins heraus. Unglücklicherweise scheint dies der letzte große musikalische Moment im Leben von Coleman Hawkins gewesen zu sein, der zusehends dem Alkohol verfiel und das Interesse am Leben verlor.Bei dieser Aufnahme hören wir Coleman Hawkins am Tenor-Saxophon, Bill Berry an der Trompete, Buddy Catlett am Bass, Urbie Green an der Posaune, Barry Harris am Piano, EddieLocke am Schlagzeug und Snooky Young an der zweiten Trompete. Es spielen:Coleman Hawkins Bill Berry, Snooky Young Urbie Green Barry Harris Buddy Catlett Eddie Locke (dr) Das Album enthält folgende Stücke:1. Wrapped Tight2. Intermezzo3. Out Of Nowhere4. Indian Summer5. Red Roses For A Blue Lady6. Marcheta7. Beautiful Girl8. She's Fit9. And I Still Love You10. Bean's Place

37,90 €*
Creedence Clearwater Revival: Bayou Country - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CAPP 8387 SA)
Bayou Country, ein echter Rock-Klassiker, wurde im Januar 1969 veröffentlicht und war der Durchbruch für Creedence Clearwater Revival, in den USA ebenso wie außerhalb. Die ersten großen Hits, "Proud Mary" und "Born On The Bayou", waren mit dabei - diese zwei waren ebenso wie "Bootleg", "Graveyard Train" und "Keep On Chooglin'" gekennzeichnet durch die CCR-typischen rauen Vocals, klare Linien und ansteckende Rhythmen. Die Texte von John Fogerty beschwören den Mythos des Mississippi-Deltas und der Sümpfe, eine Welt der Voodoo-Wahrsager und Unglücksboten, und, zusammen mit der von kratziger Stimme vorgetragenen Songs, wurde so den Spekulationen Nahrung gegeben, dass die Band aus dem Süden der USA stammen könnte - anstatt aus El Cerrito, Kalifornien. Noch bevor das Jahr seinem Ende zuging hatten 35 Künstler "Proud Mary" gecovert, während das Album "Bayou Country" selbst unsterblich zu sein schien und mit 87 Wochen auf den Billboard Charts zur ersten Platin-LP für CCR wurde. Audiophile Hybrid SACD von Analogue Productions. Gemastert von den originalen analogen Mastertapes von Kevin Gray und Steve Hofman bei AcousTech. Das Album enthält folgende Stücke:1. Born On The Bayou2. Bootleg3. Graveyard Train4. Good Golly Miss Molly5. Penthouse Pauper6. Proud Mary7. Keep On Chooglin'

59,90 €*
Creedence Clearwater Revival: Mardi Gras - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CAPP 9404 SA)
Mardi Gras ist der Abschluss der erfolgreichen und vielgelobten Reihe der Wiederveröffentlichungen von Creedence Clearwater Revival durch Analogue Productions/AcousTech, die Cutter Kevin Gray and Steve Hoffman haben wieder ein Meisterwerk abgeliefert. CCR veröffentlichte diese LP als Trio, es sollte die letzte Veröffentlichung der Band werden. Fogerty's Klassiker "Sweet Hitch Hiker" ist auf dieser LP ebenso zu finden wie eine großartige Coverversion von Ricky Nelson's "Hello Mary Lou". Audiophile Hybrid SACD von Analogue Productions. Gemastert von den originalen analogen Mastertapes von Kevin Gray und Steve Hofman bei AcousTech. Das Album enthält folgende Stücke:1. Lookin' For A Reason2. Take It Like A Friend3. Need Someone To Hold4. Tearin' Up The Country5. Someday Never Comes6. What Are You Gonna Do7. Sail Away8. Hello Marry Lou9. Door To Door10. Sweet Hitch-Hiker

49,90 €*
Dick Schory’s New Percussion Ensemble: Music for Bang, Baaroom and Harp - Analogue Productions Hybri
Für Musikliebhaber ist Music For Bang, Baroom And Harp aus dem Jahr 1958 längst legendär und für die Schallplattenindustrie ist der Instrumental-Klassiker die erste stereophone Aufnahme, die zum Bestseller wurde. Als eines der meistverkauften Instrumentalalben der späten Fünfziger- und frühen Sechzigerjahre, hielt sich Music For Bang, Baroom And Harp über zwei Jahre in den jeweiligen Charts der Zeitschriften Billboard, Record World und Cash Box.Der Erfolg des Albums beruht auf einem einfachen Konzept: An die fünfzig verschiedene Standard- und exotische Schlagzeug-Instrumente (darunter beispielsweise der Krümmer eines 1946er Chevrolet) kommen in Eigenkompositionen und Standards zum Einsatz, und ob Polka, Marsch oder Swing: das New Percussion Ensemble unter der Leitung von Dick Schory spielt mit unglaublicher Präzision und einer großen Portion Spielwitz. Aufgenommen wurde Music For Bang, Baroom And Harp am 2. und 3. Juni 1958 in der Orchestra Hall Chicago. Zwei speziell angefertigte Ampex 300-3 Halb-Zoll 3-Spur Tonband-Aufnahmegeräte zeichneten die acht Perkussionisten und die Musiker des Chicagoer Sinfonie-Orchesters am Klavier, Kontrabass, der Gitarre, dem Banjo und der Harfe auf. Die nun vorliegende Veröffentlichung auf Hybrid-SACD bietet verbesserte Klarheit und Klangfülle und bringt dank des vorzüglichen Remasterings von den originalen Masterbändern durch Ryan Smith die Feinheiten der Instrumente und Arrangements zum Vorschein. Das Album enthält folgende Stücke:1. National Emblem March2. Baía3. Way Down Yonder In New Orleans4. Ding Dong Polka5. April In Paris6. Holiday In A Hurry7. Buck Dance8. Duel On The Skins9. September In The Rain10. Tiddley Winks11. The Sheik Of Araby12. Typee

37,90 €*
Duke Jordan: Flight to Jordan - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CBNJ 84046 SA)
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil der zweiten Serie von wiederum 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien von Kevin Gray und Steve Hoffman neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Duke Jordan gelangte als Pianist von Charlie Parker zu früher Bekanntheit bei Jazz Kennern, doch sollten sich seine Talente als Songschreiber erst mit dem Aufkommen des Hard-Bop Mitte der 50er Jahre manifestieren. Diese Aufnahme aus dem Jahr 1961 ist seine erste als Bandleader. Diese Stücke eingespielt mit Dizzy Reece mit der er kurz zuvor Live gespielt hatte und dem gerade zum Star avancierenden Stanley Turrentine, stammen allesamt aus der Feder von Jordan.Neben Duke Jordan am Piano, Dizzy Reece an der Trompete und Stanley Turrentine am Tenor-Saxophon hören wir Reginald Workman am Bass und Art Taylor am Schlagzeug. Die Einspielung ist für ein Album aus dieser Zeit fast schon ungewöhnlich warm und melodisch. Jazz für Genießer und wenn sich bei Deacon Joe die Bläser in ein langsames Synchronset begeben erkennt man das Talent Jordans auf beeindruckende Weise. Es spielen:Duke Jordan, pianoDizzy Reece, trumpetArt Taylor, drumsStanley Turrentine, tenor saxophoneReggie Workman, bass Das Album enthält folgende Stücke:1. Flight to Jordan2. Starbite3. Squawkin'4. Deacon Joe5. Split Quick6. Si-Joya Bonus Tracks:7. Diamond Stud8. I Should Care

37,90 €*
Dusty Springfield: Dusty in Memphis - Analogue Productions Hybrid SACD (CAPP 8214 SA)
Wie soll man auch nicht eingeschüchtert sein, wenn man mit dem Erfolgsproduzententeam Jerry Wexler, Tom Dowd und Arif Mardin arbeitet, nie zuvor ein reines Blues-Album aufgenommen hat und im Hintergrund von Spitzenmusikern des Labels Atlantic Records begleitet wird. Dusty Springfield jedenfalls war von den Umständen so beeindruckt, dass sie in Memphis kaum einen Ton herausbrachte. Ihr Gesang für Dusty in Memphis wurde später andernorts aufgenommen, das Album in New York fertiggestellt. Dem Erfolg tat all dies keinen Abbruch. Das 1969 veröffentlichte Album gehört ebenso zu den Meilensteinen der jüngeren Musikgeschichte wie zu den audiophilen Klassikern. Perlen wie Son Of A Preacher Man, So Much Love, Just A Little Lovin und Breakfast In Bed, machen Dusty Springfield unvergessen. Die Hybrid-Stereo-SACD wurde von Kevin Gray in den Cohearant Audio Studios neu gemastert. Das Album enthält folgende Stücke:1. Just A Little Lovin’2. So Much Love3. Son Of A Preacher Man4. I Don’t Want To Hear It Anymore5. Don’t Forget About Me6. Breakfast In Bed7. Just One Smile8. The Windmills Of Your Mind9. In The Land Of Make Believe10. No Easy Way Down11. I Can’t Make It Alone12. Willie And Laura Mae Jones*13. That Old Sweet Roll (Hi-De-Ho)*14. What Do You Do When Love Dies

37,90 €*
Elmo Hope: Informal Jazz - Analogue Productions Hybrid Mono SACD (CPRJ 7043 SA)
Diese Hybrid-Mono-SACD erscheint im Mini-LP-Cover in einer Serie von 50 Wiederveröffentlichungen des legendären Prestige-Labels. Geplant sind je 25 Mono- und Stereo- Aufnahmen. Das Mastering übernahm Kevin Gray in seinen Cohearent Audio Studios. Elmo Hope war als Pianist und Band-Leader zwar im New York der 50er Jahre den Insidern bekannt, doch weit weg davon ein Star zu sein. Was nicht heißen sollte, dass er mit solchen nicht ein großartiges Album einspielen konnte. An einem Freitag im Jahr 1956 traf man sich im Studio von Rudy van Gelder und mit Paul Chambers und „Philly“ Joe Jones als Rhythmus- Sektion konnte schon gar nicht mehr so viel schief gehen. Wenn dann noch Tenor-Saxophon Größen wie John Coltrane und Hank Mobley dazu kommen und als Dritter Bläser Donald Byrd einsteigt, dann kann auch ein „informelles“ Jazz-Album ohne vorherige Absprachen richtig komplexes Material enthalten.Die beiden neuen Stücke Weeja und On It stammen aus der Feder von Elmo Hope. Es spielen:Elmo Hope, pianoPhilly Joe Jones, drumsPaul Chambers, bassJohn Coltrane, tenor saxDonald Byrd, trumpetHank Mobley, tenor sax Das Album enthält folgende Stücke:1. Weeja2. On It3. Polka Dots and Moonbeams4. Avalon

37,90 €*
Eric Dolphy: Eric Dolphy At The Five Spot - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CPRJ 8260 SA)
Nachdem er Charles Mingus und dessen Ensemble verlassen hatte und mit John Coltrane zusammenarbeitete, gründete Eric Dolphy ein Quintett mit Booker Little. Dieses wurde im Lauf der Jahre zu Recht legendär und zum Vorbild progressiver Jazzer, auch wenn der Trompeter Little nur drei Monate nach der Aufnahme von Eric Dolphy At The Five Spot verstarb. Die Post-Bop-Szene bewunderte Dolphy und Little für ihre dissonanten und atonalen Klänge, die zugleich die Kritiker auf den Plan riefen. Sie wurden begleitet von Pianist Mal Waldron, Bassist Richard Davis und Schlagzeuger Ed Blackwell. Tonmeister Rudy van Gelder fing mit seiner tragbaren Aufnahmeausrüstung am 16. Juli 1961 im Cooper Square das Zusammenspiel einer außerordentlichen Combo ein. Das Remastering der Hybrid-SACD für Analogue Productions übernahm Kevin Gray. Es spielen:Eric DolphyBooker LittleMal WaldronRichard DavisEddie Blackwell Das Album enthält folgende Stücke:1. Fire Waltz2. Bee Vamp (live)3. The Prophet4. Bee Vamp (alternate take)

37,90 €*
Eric Dolphy: Out There - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CPRJ 8252 SA)
Free Jazz, eingeführt von Pionieren wie Ornette Coleman, Cecil Taylor oder Horace Tapscott, wurde 1960 noch von den meisten Musikern und Zuhörern abgelehnt. Für den visionären Saxophonisten, Klarinettisten und Flötisten Eric Dolphy hingegen war er einfach neue Musik, die sich aus dem Mainstream speiste - eine logische Erweiterung der Jazztradition. Mit seinen drei Alben aus dem Jahr 1960, darunter Out There, wurde Dolphy einer der meistdiskutierten Jazzer seiner Zeit, der zahlreiche Kollegen beeinflusste.An der Seite von Dolphy spielen Ron Carter am Cello, George Duvivier am Bass und Roy Haynes am Schlagzeug. Diese Hybrid-Stereo-SACD erscheint im Mini-LP-Cover in einer Serie von 50 Wiederveröffentlichungen des legendären Prestige-Labels. Geplant sind je 25 Mono- und Stereo- Aufnahmen. Das Mastering übernahm Kevin Gray in seinen Cohearent Audio Studios. Es spielen:Eric DolphyRon CarterGeorge DuvivierRoy Haynes Das Album enthält folgende Stücke:1. Out There2. Serene3. The Baron4. Eclipse5. 17 West6. Sketch of Melba7. Feathers

37,90 €*
Fritz Reiner: Respighi: Pines of Rome & Fountains of Rome - Analogue Productions Hybrid Multichannel
Neben Rimsky-Korsakoffs Scheherazade gehört diese Aufnahme zu den Klassik-Juwelen des Labels RCA. Aufgenommen am 24. Oktober 1959 in der Chicago Symphony Hall mit dem Chicago Symphony Orchestra sind Reiners Respighi-Interpretationen Perlen in Stereo mit absolut großartigem Klang, einem herausragenden Musikerensemble und weitreichender Dynamik. Egal welche Aufnahme sie von Pines of Rome & Fountains of Rome besitzen: diese gehört ultimativ in Ihre Sammlung. Allein den Schlussmarsch mit seinem donnernden Bass, den krachenden Zimbeln und brüllenden Bläsern haben Sie so noch nie gehört.Diese Hybrid-Multikanal-SACD ist nicht zu verwechseln mit der früheren SACD-Veröffentlichung durch die Bertelsmann Music Group. Die Aufnahmen der neuen RCA-Serie wurden von Ryan Smith neu remastert; der Stereo-Mix wurde aus den originalen 3-Kanal-Aufnahmen erstellt. Das Label Analogue Productions ist bekannt für seine audiophilen Neuauflagen, nicht nur auf Vinyl sondern seit einigen Jahren durchaus auch im SACD-Segment. Mit der "RCA Living Stereo Serie" freuen wir uns abermals über 25 erlesene Titel. Für die SACD Neuauflagen wurde Sterling Sound angeheuert, was man durchaus als Garnatie für beste Arbeit verstehen kann. Das Remastering von den originalen Masterbändern übernahm Ryan Smith. 19 der 25 Titel beinhalten die originalen Mehrkanalabmischungen. Das Album enthält folgende Stücke:1. First Movement: Adagio; Allegro moderato2. 1st Movement: Adagio; Allegro Moderato -Concluded3. 2nd Movement: Allegro moderato; Presto moestoso4. 2nd Movement Allegro moderato; Presto Maestoso

37,90 €*
Fritz Reiner: Spain - Analogue Productions Hybrid Multichannel SACD (CAPC 2230 SA)
Werke von Manuel de Falla, Isaac Albéniz und Enrique Granados spielt das Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von Fritz Reiner auf Spain. Das Orchester fängt die heißblütige und freche Atmosphäre der Kompositionen von de Falla hervorragend ein und produziert eine fesselnde Aufnahme. Das Remastering durch Ryan Smith in den New Yorker Studios von Sterling Sound klingt warm und satt wie nie. Das Label Analogue Productions ist bekannt für seine audiophilen Neuauflagen, nicht nur auf Vinyl sondern seit einigen Jahren durchaus auch im SACD-Segment. Mit der "RCA Living Stereo Serie" freuen wir uns abermals über 25 erlesene Titel. Für die SACD Neuauflagen wurde Sterling Sound angeheuert, was man durchaus als Garnatie für beste Arbeit verstehen kann. Das Remastering von den originalen Masterbändern übernahm Ryan Smith. 19 der 25 Titel beinhalten die originalen Mehrkanalabmischungen. Das Album enthält folgende Stücke:Granados1. Goyescas: IntermezzoDe Falla2. La Vida Breve: Intermezzo and Dance3. The Three-Cornered Hat: DancesAlbeniz4. Navarra5. Iberia: Fete-Dieu A Seville6. Iberia: Triana

37,90 €*
Fritz Reiner: Strauss: Till Eulenspiegel/Death And Transfiguration - Analogue Productions Hybrid Ste
Diese Aufnahme von Richard Strauss' Tondichtungen Till Eulenspiegel und Tod und Verklärung, ursprünglich erschienen im Jahr 1959, war Fritz Reiners erste Zusammenarbeit mit den Wiener Philharmonikern nach dem Ende des 2. Weltkriegs. Das Orchester gehörte zu den Stars im Decca-Programm und Reiners künstlerisches Schaffen war untrennbar mit dem Werk von Richard Strauss verbunden.Verantwortlicher Toningenieur dieser Einspielung aus den Wiener Sofiensälen war James Brown, der den satten Klang der exzellent spielenden Musiker erstklassig einfing. Dieses Album erscheint als Teil der "Analogue Productions RCA/Decca Living Stereo SACD-Serie", die insgesamt 12 SACDs umfasst. Das Remastering der Analogbänder für Analogue Productions übernahm Willem Makee.Das Album enthält folgende Stücke:1. Til Eulenspiegel's Merry Pranks, Op. 18 (Till Eulenspiegels Lustige Streiche)2. Death And Transfiguration, Op. 24 (Tod Und Verklärung)

37,90 €*
George Wallington Quintet: Jazz For The Carriage Trade - Analogue Productions Hybrid Mono SACD (CPRJ
Diese Hybrid-Mono-SACD erscheint im Mini-LP-Cover in einer Serie von 50 Wiederveröffentlichungen des legendären Prestige-Labels. Geplant sind je 25 Mono- und Stereo- Aufnahmen. Das Mastering übernahm Kevin Gray in seinen Cohearent Audio Studios. Die damals aufstrebenden Jazzkünstler Donald Byrd (Trompete) und Phil Woods (Alt-Saxophon) waren 1956/57 Stammmitglieder des George Wallington Quintet. Der Bop-Pianist spielt auf Jazz For The Carriage Trade außerdem mit Art Taylor (Schlagzeug) und Teddy Kotick (Bass). Die Aufnahme stammt aus der Zeit, als Wallington das Musikprogramm im New Yorker Club Bohemia verantwortete.Neben den drei Standards Our Delight, Our Love Is Here to Stay und What’s New spielen die fünf auch zwei Woods-Stücke (Together We Wail und But George) und Frank Fosters Foster Dulles. Es spielen:George Wallington, pianoTeddy Kotick, bassArt Taylor, drumsPhil Woods, alto saxDonald Byrd, trumpet Das Album enthält folgende Stücke:1. Our Delight2. Love Is Here to Stay3. Foster Dulles4. Together We Wail5. What's New?6. But George

37,90 €*
Grant Green: Grantstand - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CBNJ 84086 SA)
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil der zweiten Serie von wiederum 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien von Kevin Gray und Steve Hoffman neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Im Jahr 1961 wurde mit Grantstand das dritte Grant Green Album bei BlueNote veröffentlicht und hatte nicht nur eine ungewöhnliche Besetzung, sondern war auch deutlich bluesiger als die vorherigen Alben. Grant Green bleibt sich selbst treu und spielt konsequent ohne Akkorde, doch die Kombination mit Yusef Lateef an Tenor-Saxophon und Flöte, Jack McDuff an der Orgel und Al Harewood am Schlagzeug war musikalisches Neuland.Musikalisch zwar ungewöhnlich, doch aus heutiger Sicht durchaus spannend und in Kombination aus E-Gitarre und Orgel sogar für diese Zeit ausgesprochen selten, ist das Album eine Empfehlung für alle diejenigen, die Grant Green einmal kennen lernen wollen und von „normalem" Jazz sonst eher abgeschreckt werden. Es spielen:Yusef Lateef, tenor sax, fluteGrant Green, guitarJack McDuff, organAl Harewood, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. Grantstand2. My Funny Valentine3. Blues In Maude's Flat4. Old FolksBonus Track: 5. Green's Greenery

37,90 €*
Hank Mobley: A Caddy For Daddy - Analogue Productions Hybrid Stereo SACD (CBNJ 84230 SA)
Diese SACD Veröffentlichung ist Teil einer Serie von insgesamt 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges an Jazz Giganten. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen. Hank Mobley wurde oft als Mittelgewichtsweltmeister des Tenor-Saxophones bezeichnet, denn seine Spielweise war eher rund und beschwingt. Im Gegensatz dazu spielte Sonny Rollins und John Coltrane einen geradezu brutalen Bop. Diese runde Spielweise zeichnet auch das 1965er Album „A Caddy for Daddy" aus. Die Erfahrung darin eine Band zusammen zu halten und dennoch Freiraum zu geben hat das Gründungsmitglied der Jazz Messenger im Übermaß.Diese Album erschien nach Drogenproblemen, Zeit im Gefängnis und dem Rauswurf aus dem Miles Davis Quintet in dem Hank Mobley John Coltrane hätte ersetzen sollen. Es folgte eine ungewöhnlich massive Aufnahmephase aus der auch dieses Album mit einem etwas belebteren Stil entsprang. Mit spielen Lee Morgan an der Trompete, Curtis Fuller an der Posaune, McCoy Tyner am Piano, Bob Cranshaw am Bass und Billy Higgins am Schlagzeug. Es spielen:Lee Morgan, trumpetCurtis Fuller, tromboneHank Mobley, tenor saxMcCoy Tyner, pianoBob Cranshaw, bassBilly Higgins, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. A Caddy For Daddy2. The Morning After3. Venus Di Mildew4. Ace Deuce Trey5. 3rd Time Around

37,90 €*
Hank Mobley: Mobley's 2nd Message - Analogue Productions Hybrid Mono SACD (CPRJ 7082 SA)
Diese Hybrid-Mono-SACD erscheint im Mini-LP-Cover in einer Serie von 50 Wiederveröffentlichungen des legendären Prestige-Labels. Geplant sind je 25 Mono- und Stereo- Aufnahmen. Das Mastering übernahm Kevin Gray in seinen Cohearent Audio Studios. Mobley’s 2nd Message wurde im Juli 1956 aufgenommen, nur eine Woche nach Mobley’s Message. Für diese Aufnahme unterstützen ihn Kenny Dorham (Trompete), Walter Bishop (Klavier), Doug Watkins (Bass) und Art Taylor (Schlagzeug). Es ist die letzte Zusammenarbeit von Hank Mobley und Kenny Dorham als Teil einer Band. Aufgenommen vom legendären Rudy van Gelder. Es spielen:Hank Mobley, tenor saxophoneKenny Dorham, trumpetWalter Bishop, pianoDoug Watkins, bassArt Taylor, drums Das Album enthält folgende Stücke:1. There Are the Tings I Love2. Message From the Border3. The Latest4. Xlento5. Crazeology6. I Should Care

37,90 €*