Ron Carter - All Blues - 180g LP CTI 6037

All Blues
27,90 € *

Gewöhnlich versandfertig binnen 1 Woche(n).

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure... mehr
Produktinformationen "All Blues"

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure Pleasure enthalten extrem hochwertige master an denen Größen wie Kevin Grey und Steve Hoffman arbeiten. Die LPs werden bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen.

Seit den Aufnahmen zu Gil Evans’ "Out Of The Cool“ 1960 war Ron Carter bevorzugter Bassist für den Produzenten Creed Taylor. Carter war erste Wahl für die Position des Bassisten bei vielen Produktionen von Creed Taylor während der 1960er Jahre für die Plattenfirmen Impulse, Verve, MGM und A&M/CTI, selbst zu Zeiten, wo der Bassist als Mitglied des Miles Davis Quintetts an Plattenaufnahmen und Tourneen teilnahm. Wobei es an Ron Carters wohlklingender und beschwingter Kontrabass-Begleitung lag, dass er bei beinahe jedem CTI-Album ab 1970 als Tempobeschleuniger wirkte, was oft genug allein den Solisten zugeschrieben wurde.
Erstaunlicherweise verschwand jedoch Ron Carters zweite Aufnahme bei CTI, "All Blues", völlig vom Radar. Sie wurde kaum wahrgenommen, als sie zu Jahresbeginn 1974 erschien (sogar sein Debüt bei CTI 1973, "Blues Farm", das man kaum als Hit bezeichnen kann, ist bis heute bekannter). Interessanterweise gehört sie aber wohl zu den besten Alben, die der Bassist zwischen 1973 und 1976 für CTI aufgenommen hat. Zu keinem geringen Grad ist dies der beherrschenden Präsenz des Tenorsaxophonisten Joe Henderson bei "A Feeling", "117 Special", "Rufus" und "All Blues" geschuldet. Carter festigt hier auch eine sympathische musikalische Wahlverwandtschaft mit dem Pianisten Roland Hanna, mit dem er erstmalig 1969 während einer Europa-Tournee zusammen gespielt hatte. Hanna sticht besonders hervor aus dem dicht strukturierten Trio-Aufnahmen, was "Light Blue" (wobei es sich nicht um das gleichnamige Stück von Monk handelt) ebenso betrifft wie Carters bop-iges "Rufus" (womit nicht das gleichnamige Stück von Archie Shepp gemeint ist). Wenig überraschend dominiert Ron Carter den Handlungsverlauf, wobei sein besonders ausgeprägter Bass eine beliebige Zahl attraktiver Solofeatures lenkt (gar nicht zu erwähnen das Overdub-Bass-'Solo' von "Will You Be Mine").
Doug Payne/Jazzonline

Aufnahme: Oktober 1973 in Rudy Van Gelders Studio, Englewood Cliffs, NJ, USA
Produktion: Creed Taylor

Es spielen:
Ron Carter (b); Joe Henderson (ts); Roland Hanna (p); Richard Tee (el-p); Billy Cobham (dr, perc)

Das Album enthält folgende Stücke:
Side 1
1. A Feeling
2. Light Blue
3. 117 Special

Side 2
1. Rufus
2. All Blues
3. Will You Still Be Mine

Weiterführende Links zu "All Blues"
Zuletzt angesehen