Cassandra Wilson - New Moon Daughter - 180g 2-LP BST 32861

New Moon Daughter
39,90 € *

Gewöhnlich versandfertig binnen 1 Woche(n).

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure... mehr
Produktinformationen "New Moon Daughter"

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure Pleasure enthalten extrem hochwertige master an denen Größen wie Kevin Grey und Steve Hoffman arbeiten. Die LPs werden bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen.

Dies ist nicht die Art Musik, der man nur mit halbem Ohr zuhören könnte ... sparsam besetzte, komplexe, oft grüblerische Arrangements, verbunden mit Cassandra Wilsons tiefer, erdiger Stimme und ihren komplizierten Phrasierungen, verlangen nach ungeteilter Aufmerksamkeit - wer sich ablenken lässt, ist verloren. Aber ... man gebe diesem Album die Zeit und den Raum, die es verdient, dann erntet man auch den Lohn dieser Mühe. Ungewöhnliche Stücke voller Atmosphäre, die großartigen Gesang und wunderbar 'entfernt' klingende instrumentale Begleitung verbinden, um ein zauberhaftes Klanggebilde zu weben.
Cassandra Wilsons eigene exzellente, jazzgefärbte Kompositionen stehen neben einer überwältigenden Sammlung genialer Cover-Versionen von einem sehr facettenreichen Spektrum von Komponisten. "Last Train To Clarksville" wurde von einem eingängigen Popsong zu einem auf das Wesentliche reduzierten und zu einem äußerst effektiven Jazz-Workout umgestaltet. "Harvest Moon" verlangsamt Neil Youngs bereits wehmütige Ballade auf einen beinahe schmerzlichen Level und erhebt sie dadurch zu sanfter Nachdenklichkeit. Hank Williams' "I'm So Lonesome I Could Cry" und U2s "Love Is Blindness" werden transformiert zu Klassikern im Stil der Atmospäre eines Jazzclubs um drei Uhr morgens. Gesang und Begleitung zu Robert Johnsons "32-20" werden so weit vereinfacht, bis nur noch die Essenz des Blues erstrahlt und Lewis Allans "Strange Fruit" wird so trostlos und herausfordernd wie der erschreckende Text.
Raffiniert, sehr effektvoll und die notwendige Anstrengung wert!

Aufnahme: 1995 in den Studios Turtle Creek Barn, Bearsville, NY / Sound on Sound, New York City / Beartracks, Suffern, NY / Bearsville Studio B , Bearsville, NY.
Production: Craig Street

Es spielen:
Cassandra Wilson (voc); Graham Haynes (c); Chris Whitley, Brandon Ross, Kevin Breit (g); Charlie Burnham (v); Tony Cedras (acc); Gary Breit (org); Lonnie Plaxico (b); Dougie Bowne (dr, perc); Cyro Baptista (perc); a.o.

Das Album enthält folgende Stücke:
LP1 - Side A :
1. Strange Fruit
2. Love Is Blindness
3. Solomon Sang
LP1 - Side B:
1. Death Letter
2. Skylark
3. Find Him
4. I'm So Lonesome I Could Cry
LP2 - Side C:
1. Last Train To Clarksville
2. Until
3. A Little Warm Death
LP2 - Side D:
1. Memphis
2. Harvest Moon
3. 32-20

Weiterführende Links zu "New Moon Daughter"
Zuletzt angesehen