Blood, Sweat & Tears - Blood, Sweat & Tears - 180g LP CS 9720

Blood, Sweat & Tears
27,90 € *

Gewöhnlich versandfertig binnen 1 Woche(n).

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure... mehr
Produktinformationen "Blood, Sweat & Tears"

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure Pleasure enthalten extrem hochwertige master an denen Größen wie Kevin Grey und Steve Hoffman arbeiten. Die LPs werden bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen.

Mit zahlreichen Preisen wurde dieses absolut überwältigende Album von Blood, Sweat & Tears überhäuft: drei Grammies im Jahr 1970 (Album of the Year, Best Arrangment für "Spinning Wheel" und Best Contemporary Instrumental Perfomance für "Variations On A Theme By Erik Satie"), es kletterte auf Platz 1 der US-Charts und blieb dort für sieben Wochen, es erhielt die doppelte Platin-LP Ende 1969 und war für 66 Wochen innerhalb der Top 40. Tatsächlich ist es auf dem 13. Platz der bestverkauften Alben aller Zeiten mit etwa 3 Millionen verkaufter Exemplare in den USA.
Das selbst-betitelte, zweite Album der Band wurde von ganz anderen Musikern als der Erstling "Child Is Father to the Man", das noch stark von dem Sänger / Songwriter / Keyboarder / Arranger Al Kooper beeinflusst wurde, eingespielt - zu den fünf von den ursprünglich acht Mitgliedern der Originalgruppierung kamen vier Newcomer, darunter der Sänger David Clayton-Thomas. Dennoch gab es Gemeinsamkeiten: der Mix aus Klassik-, Jazz- und Rockelementen sowie das Wechselspiel zwischen den Bläsern und den Keyboards waren nach wie vor einzigartig, auch wenn andere Musiker spielten. Kooper war immerhin noch als Arrangeur präsent, besonders auf dem ersten Hit von der LP, "You've Made Me So Very Happy". Aber, unter der Ägide von dem Produzenten James William Guercio war die zweite LP von BS&T ein deutlich weniger ambitioniertes Unterfangen und hatte, unter der Leitung von Clayton-Thomas, eine deutlich kommerziellere Ausrichtung. Nicht nur, dass das Album drei Songs enthielt, die fast die Spitze der Singlecharts erreichten - "You've Made Me So Very Happy", "Spinning Wheel" und "And When I Die" - sondern das ganze Album, inklusive einem neuen Arrangement für "God Bless The Child" und einer radikalen Neufassung von Traffic's "Smiling Phases" war wunderbar eingängig. Es war ein Repertoire, auf dem man eine Karriere aufbauen konnte, und Blood, Sweat & Tears taten eben dies, obwohl sie nie wieder in die Nähe eines gleichwertigen Albums kamen.

Das Album enthält folgende Stücke:
1. Variations On A Theme By Erik Satie
2. Smiling Phases
3. Sometimes in Winter
4. More and More
5. And When I Die
6. God Bless The Child
7. Spinning Wheel
8. You've Made Me So Very Happy
9. Blues - Part II
10. Variations On A Theme By Erik State

Weiterführende Links zu "Blood, Sweat & Tears"
Zuletzt angesehen