Cassandra Wilson - Blue Light Till Dawn - 180g 2-LP BST 81357

Blue Light Till Dawn
39,90 € *

Gewöhnlich versandfertig binnen 1 Woche(n).

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure... mehr
Produktinformationen "Blue Light Till Dawn"

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure Pleasure enthalten extrem hochwertige master an denen Größen wie Kevin Grey und Steve Hoffman arbeiten. Die LPs werden bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen.

Cassandra Wilson startete als Jazz-Sängerin, hatte Auftritte mit verschiedenen innovativen Bands (Brooklyns experimentelles M-Base Kollektiv inbegriffen) und nahm zeitgleich typisches let-me-entertain-you-Zeug auf - "Night and Day", "Blue Skies" und anderen Shooby-doobie-doobie-Kram. Schließlich wurde die vom Mississippi stammende, in New York wohnhafte Sängerin, die zu den Elite-Jazz-Sängern der 80er zählte, unzufrieden und hielt Ausschau nach Inspiration jenseits der allseits bekannten und beliebten Songs.
Sie suchte auch in anderen Gefilden als dem Jazz. In Interviews erinnert sie sich daran, wie sie nach neuen Herausforderungen für ihre Stimme suchte, ein starkes Instrument mit heiserem Beiklang und verführerischen rauchigen Nuancen. Sie begann, Gospel, Blues und Pop Songs in ihre Auftritte zu integrieren, die sie schließlich assimilierte zu einer Musik, in der sämtliche Genre-Unterscheidungen komplett verwischen. "Blue Light 'Til Dawn" ist das erste Album, das diesen Trend aufgreift. Es bietet wundersam knappe, dick wie Sirup fließende Versionen von Robert Johnson ("Come On in My Kitchen", "Hellhound In My Trail"), Philadelphia Soul (Tom Bells und Linda Creeds "Children Of The Night"), Pop (Van Morrisons "Tupelo Honey") sowie berühmte Evergreens ("You Don't Know What Love Is").
Indem sie mit einer kleinen Truppe von innovativen Jazzern aus New York arbeitet und Handtrommeln dem normalen Schlagzeug vorzieht, kultiviert Wilson das Gegenteil von Blendung - sie bietet einen einladenden, schattierungsreichen Sound, der von einem einsamen Bayou erklingt. Atmosphäre diktiert alles, was in diesen Titeln geschieht und hilft dabei, Stücke von den jenseitigen Enden populärer Musik zusammenzustricken. Sie leitet auch Wilsons Gesang: Ihr düsterer "Hellhound" ist weit entfernt vom typischen Leid des Blues und endet schließlich doch in einer passenden, müden Zusammmenfassung des Ganzen.
"Blue Light ..." wurde zum zeitgenössischen Hit für Erwachsene und brachte Wilson auf den Kurs, den sie bis heute verfolgt. Die Platten sind sämtlich überwältigend, gestaltet von extrem sensiblem musikalischem Künstlertum, aber "Blue Light" hat noch etwas darüber hinaus - die ketzerische Energie von jemandem, der, nachdem er gerade einen Riesensprung getan, dabei eine neue Art des Ausdrucks entdeckt hat.

Es spielen:
Cassandra Wilson, vocals
Brandon Ross, guitars
Charlie Burnham, violin, mandocello
Kenny Davis, bass
Tony Cedras, accordion
Lance Carter, drums, percussion
Kevin Johnson, snare, percussion, loose change
Vinx, percussion, voices
Olu Dara, cornet
Don Byron, clarinet
Bill McClellan, drums, percussion
Jeff Haynes, percussion
Cyro Baptista, percussion
Gib Wharton, pedal steel guitar
Lonnie Plaxico, bass
Chris Whitley, National resophonic guitar

Das Album enthält folgende Stücke:
LP1 - Side A:
1 You Don’t Know What Love Is
2. Come On In My Kitchen
3. Tell Me You’ll Wait For Me
LP1 - Side B:
1. Children Of The Night
2. Hellhound On My Trail
3. Black Crow
LP2 - Side C:
1 Sankofa
2. Estrellas
3. Redbone
4. Tupelo Honey
LP2 - Side D:
1. Blue Light ‘Til Dawn
2. I Can’t Stand The Rain

Weiterführende Links zu "Blue Light Till Dawn"
Zuletzt angesehen