Pee Wee Russell & Coleman Hawkins - Jazz Reunion - 180g LP CJS 9020

Jazz Reunion
27,90 € *

Gewöhnlich versandfertig binnen 1 Woche(n).

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure... mehr
Produktinformationen "Jazz Reunion"

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure Pleasure enthalten extrem hochwertige master an denen Größen wie Kevin Grey und Steve Hoffman arbeiten. Die LPs werden bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen.

Es ist schon merkwürdig, dass zwei so individuelle Musiker wie Pee Wee Russell und Coleman Hawkins ca. 32 Jahre lang voneinander getrennt waren, aber es ist eine Tatsache, dass sie sich seit 1929 nicht mehr in einem Aufnahmestudio getroffen hatten. Pee Wee Russells einzigartiger und manchmal verspotteter Ansatz war als seiner Zeit weit voraus angesehen und auch von einigen als ein frühes Beispiel von Freejazz erkannt. Als Coleman Hawkins 1961 diese Jazz Reunion aufnahm, ignorierte er die Aussage Einiger, dass Russell nun erst modern spielte, sondern behauptete, dass er immer so gespielt hätte. Die großartigen, phantasievollen Improvisationen von Russell blieben eine Inspiration für spätere Jazzklarinettisten.
Auf diesem Album bewegt sich die ganze Band mit einer Elastizität, die nur entstehen kann, wenn alle teilnehmenden Musiker von der gleichen Stimmung angesteckt sind. Pee Wee spielt durchweg mit tiefer Leidenschaft und Hawkins hat man nie in besserer Form gehört. Seine männlichen, robusten Solos sind so energisch wie alles, was er in seiner bemerkenswerten Karriere aufgenommen hat. Emmett Berrys Solos sind Beispiele geschmackvoller Improvisation. Brookmeyer zeigt Esprit und spielt seine Solos mit Genialität. Durch exzellente Arrangements von Nat Pierce und einige sorgsam hingetupften Beckenschläge von Jo Jones wird diese Platte zu einer wahren Schönheit.

Aufnahme: Februar 1961 im Nola Penthouse Studio, New York City, von Bob d'Orleans
Produktion: Nat Hentoff

Es spielen:
Coleman Hawkins (ts); Pee Wee Russell (cl); Emmett Berry (tp); Bob Brookmeyer (tb); Nat Pierce (p); Milt Hinton (b); Jo Jones (dr)

Das Album enthält folgende Stücke:
1. All Too Soon
2. 28th And 8th
3. What Am I Here For
4. If I Could Be With You One Hour
5. Tin Tin Deo
6. Mariooch

Weiterführende Links zu "Jazz Reunion"
Zuletzt angesehen