Clark Terry - Color Changes - 180g LP CJS 9009

Color Changes
27,90 € *

Gewöhnlich versandfertig binnen 1 Woche(n).

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure... mehr
Produktinformationen "Color Changes"

Audiohpile 180g LP Auflage vom englischen Label Pure Pleasure Records. Alle LPs von Pure Pleasure enthalten extrem hochwertige master an denen Größen wie Kevin Grey und Steve Hoffman arbeiten. Die LPs werden bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen.

Ein fröhlicher und unbekümmerter Jazz-Sound ist das Synonym für Clark Terry - er swingt immer, seine Musik ist überschäumend und der pure Fun. Der brillante und unverwechselbare Solist sammelte erste Erfahrungen in der lebhaften Jazzszene im St. Louis der frühen 40er Jahre und war dort auch Inspirationsquelle für Miles Davis. Während des 2. Weltkrieges spielte er dann in einer Navyband und wurde danach bekannt durch Engagements in der Bigband von Charlie Barnet (1947/8), in dem Orchester und kleineren Bands von Count Basie (1948-1951) und besonders durch seine Zusammenarbeit mit Duke Ellington (1951-59). Die daraus resultierenden Auftritte und Aufnahmen (darunter "Perdido") sind noch in bester Erinnerung, und schon während dieser Zeit leitete der gewandte Swing-/ Bopsolist Terry seine ersten eigenen Aufnahmesessions. Während der 60er Jahre erschienen dann regelmäßig Aufnahmen mit Clark Terry, darunter der Klassiker mit dem Oscar Peterson Trio (Oscar Peterson Trio + One) und einige Dates mit dem Quintett, das er gemeinsam mit dem Posaunisten Bob Brookmeyer leitete.
Dies ist eins von Clark Terrys besten Alben. Terry hatte völlige Kontrolle über das musikalische Geschehen, statt der üblichen Jamsession setzte er auf ein Oktett und Arrangements von Yusef Lateef, Budd Johnson und Al Cohn. Die Bandmitglieder entsprechen ihrem Potenzial und die Kompositionen machen regen Gebrauch von den Fähigkeiten dieser individuellen Stilisten. Das Repertoire, bestehend aus Kompositionen von Terry, Duke Jordan, Yusef Lateef und Bob Wilber, ist sowohl außergewöhnlich als auch erfrischend - und die Interpretationen swingen immer.

Aufnahme: November 1960 in Nola Penthouse Studios, New York City, von Bob d’Orleans
Produktion: Nat Hentoff

Es spielen:
Clark Terry, trumpet, flugelhorn
Jimmy Knepper, trombone
Julius Watkins, French horn
Yusef Lateef, tenor, flute, English horn, oboe
Seldon Powell, tenor, flute
Tommy Flanagan, piano
Joe Benjamin, bass
Ed Shaughnessy, drums
Budd Johnson, piano (6)

Das Album enthält folgende Stücke:
1. Blue Waltz (la Valse Bleue)
2. Brother Terry
3. Flutin’ and Fluglin’
4. No Problem
5. La Rive Gauche
6. Nahstye Blues
7. Chat Qui Peche (A Cat That Fishes)

Weiterführende Links zu "Color Changes"
Zuletzt angesehen