Janos Starker and Gyorgy Sebok - Brahms: Sonatas For Cello & Piano - 180g LP SR 90392

Brahms: Sonatas For Cello & Piano
27,90 € *

Gewöhnlich versandfertig binnen 1 Woche(n).

Audiohpile 180g LP Auflage von Speakers Corner. Alle LPs von Speakers Corner werden von den... mehr
Produktinformationen "Brahms: Sonatas For Cello & Piano"

Audiohpile 180g LP Auflage von Speakers Corner. Alle LPs von Speakers Corner werden von den originalen analogen Bändern gemastert und bei Pallas in Deutschland nach audiophilen Maßstäben gepresst. Einige US Plattenlabels vertreiben mittlerweilen auch bei Pallas gepresste Schallplatten, da die heimische Plattenschmiede RTI zuweilen sehr stark ausgelastet ist. Die Kritiken summen auch im Ausland lobeshymnen über die deutschen audiophilen Pressungen.

Romantische Ausdruckskraft im klassischem Gewand – auf diese Formel gebracht wohnt den Cellosonaten von Brahms dieselbe musikalische Weltanschauung inne, wie sie in vielen seiner Instrumentalwerke zu spüren ist: Obwohl zwischen der Entstehung dieser beiden Stücke eine Zeitspanne von 21 Jahren liegt, bleibt Brahms der Formensprache der Wiener Meister verpflichtet, was ihm und auch anderen Komponisten seiner Zeit den Ruf eintrug, ein Nachahmer Beethovens zu sein.
Der unverkennbare Personalstil von Brahms schlägt sich im ausladenden Kopfsatz der e-moll-Sonate als ernster Gesang nieder, der einen feinfühligen, aber keineswegs weichlichen Strich duldet. Starkers drahtig-straffer Zugriff hält übermäßige Emotionen im Zaum zugunsten einer schlanken und detailreichen Belebung des Notentextes. Dieser abgeklärte, aber scharfe Blick auf Brahms originäre Harmonik und der besonnene Umgang mit den verführerischen Satzbezeichnungen wie „affetuoso“ und „apassionato“ tun auch der zweiten Sonate gut, deren weit verzweigte Thematik die Ohren statt mit flatterhafter Heiterkeit mit sachlicher Noblesse verwöhnt. Im Finale dann heftiges Stakkato-Feuer, das nicht lodert, aber glüht.

Aufnahme: Juni 1964 in der Watford Town Hall, London, von C.R. Fine und Robert Eberenz
Produktion: Harold Lawrence

Es spielen:
Janos Starker, cello
Gyorgy Sebok, piano

Das Album enthält folgende Stücke:
Johannes Brahms (1833-1897)
No. 1 in e minor, Op. 38
1. Allegro non troppo
2. Allegretto quasi Minuetto
3. Allegro
No. 2 in F, Opus 99
1. Allegro vivace
2. Adagio affetuoso
3. Allegro passionato
4. Allegro molto

Weiterführende Links zu "Brahms: Sonatas For Cello & Piano"
Zuletzt angesehen